Energie

Der Strom wird bei den EKZ um 26 Prozent teurer

31. August 2022, 10:44 Uhr
Für die Kundinnen und Kunden der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) wird der Strom im kommenden Jahr teurer. Gute Nachrichten gibt es für Produzentinnen und Produzenten von Solarstrom. Sie erhalten mehr Geld.
Für Kundinnen und Kunden der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) wird im kommenden Jahr die Stromrechnung höher ausfallen.
© CKW

Durchschnittlich steigen die Tarife für einen Zweipersonenhaushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 2500 kWh um rund 26 Prozent, um 5,2 Rappen pro kWh auf 25 Rappen pro kWh. Das sind rund 130 Franken pro Jahr, wie EKZ am Mittwoch mitteilte.

Grund für die Erhöhung seien deutlich gestiegene Netztarife und massiv gestiegene Stromeinkaufspreise. Neu gilt dafür ab 2023 über das ganze Wochenende von Freitagabend 20 Uhr bis Montagmorgen 7 Uhr der Niedertarif. Bislang gilt am Samstag von 7 Uhr bis 13 Uhr der Hochtarif.

Gute Nachrichten gibt es hingegen für Solarstromproduzentinnen und -produzenten: Sie erhalten im kommenden Jahr mehr Geld für ihren ins Netz eingespeisten Strom. Die Basisvergütung steigt um 66 Prozent.

Welche Auswirkungen die Tarife 2023 auf die individuelle Rechnung haben, können Stromkonsumentinnen und Stromkonsumenten von EKZ auf dem Portal myekz.ch nachsehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. August 2022 10:44
aktualisiert: 31. August 2022 10:44
Anzeige