«Wir vermuten einen Zusammenhang»

Rechtsextreme organisieren Treffen in Rüti und Kaltbrunn

20. Juni 2022, 09:48 Uhr
Die Kantonspolizei Zürich hat am Samstagabend eine rechtsextreme Veranstaltung in Rüti beendet. Auch in St. Gallen konnte ein Konzert der rechten Szene verhindert werden – die Behörden vermuten einen Zusammenhang.

Quelle: ZüriToday / Silja Hänggi

Am Samstagabend haben Anwohner in Rüti die Kantonspolizei Zürich über ein Treffen mit rechtsextremer Livemusik in einer Waldhütte informiert. Daraufhin ist die Polizei ausgerückt und hat bei der Grosskontrolle zwei Dutzend Personen weggewiesen.

Bereits am Freitag hatte die Kantonspolizei St.Gallen die Meldung erhalten, dass auch am Samstagabend ein rechtsextremes Konzert in Kaltbrunn stattfinden solle. «Wir hätten mehrere Dutzend Personen aus der Schweiz und Deutschland erwartet», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber fm1today.

Das Konzert konnte verhindert werden, aber wegen der Ähnlichkeit stelle man sich doch die Frage, ob es eine Verbindung zwischen den beiden Gruppen gäbe. «Aufgrund der geografischen Örtlichkeit müssen wir daraus ausgehen, dass es einen Zusammenhang gibt», so Krüsi.

Die Behörden der Kantonspolizei würden in dem Fall stark miteinander zusammenarbeiten. Nun seien auch die anderen Kantone hellhörig geworden und würden entsprechende Abklärungen machen.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 20. Juni 2022 09:45
aktualisiert: 20. Juni 2022 09:48
Anzeige