Wollten 79-Jährige betrügen

Polizei nimmt Telefonbetrügerin im Kreis 1 fest

7. Oktober 2022, 15:26 Uhr
Am 5.Oktober verhafteten Polizisten der Stadtpolizei Zürich im Kreis 1 ein weiteres Mal eine mutmassliche Betrügerin. Zuvor wurde eine 79-jährige Frau von falschen Polizisten angerufen und dazu gedrängt, Bargeld zu bringen. Stattdessen klickten für die Betrügerin die Handschellen.
Der 79-Jährigen wurde gesagt, dass ihre Tochter einen schweren Autounfall hatte.
© KEYSTONE/DPA/ROLAND WEIHRAUCH
Anzeige

Am Mittwoch, kurz nach Mittag, verständigte eine 79-jährige Frau die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich und gab an, soeben einen Anruf der Polizei erhalten zu haben, wie es in einer Medienmitteilung der Behörden heisst.

Die angebliche Polizeibeamte am Telefon habe der Frau mitgeteilt, dass ihre Tochter in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden sei. Die Frau wurde aufgefordert, Bargeld in der Höhe von mehreren zehntausend Franken an einen bestimmten Abholungsort zu bringen. Gegen 16.00 Uhr erschien eine Frau am vereinbarten Ort, um wie zuvor besprochen das Geld an sich zu nehmen.

Doch anstelle der erhofften Beute klickten für die mutmassliche Betrügerin die Handschellen. Die Fahnder der Stadtpolizei Zürich nahmen eine 32-jährige Schwedin fest. Sie wurde an die Staatsanwaltschaft Zürich übergeben.

In ihrer Medienmitteilung schreiben die Behörden abschliessend, dass sich solche Betrugsmaschen in letzter Zeit häufen würden. Sie warnen: Die Polizei fordert niemals Geld am Telefon. Verdächtige Anrufe sollten sofort gemeldet werden.

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 15:30
aktualisiert: 7. Oktober 2022 15:30