Panik am Flughafen Zürich

Passagiere reissen wegen Rauch Tür von Notausgang auf

14. Dezember 2022, 12:37 Uhr
Am Mittwochmorgen konnte ein Flugzeug von Zürich nach Pristina nicht abheben. Grund war plötzlich auftretender Rauch an Board der Chair-Airlines-Maschine. Passagiere reagierten panisch und rissen den Notausgang auf. Nun klärt die Airline auf.
Anzeige

Mittwochmorgen, 5.45 Uhr, ready to take off – oder eben nicht. Die Crew vom Flug von Zürich nach Pristina instruierte soeben die Passagiere, was in einem Notfall zu tun sei. Kurz nach dem Enteisen des Flugzeugs geriet die Situation ausser Kontrolle. «Auf einmal kam von allen Seiten Rauch ins Flugzeug rein», sagte ein Passagier zu 20 Minuten.

Das habe zu Panik bei den Reisenden geführt. Mehrere Fluggäste seien aufgestanden und hätten ihr Gepäck aus der Ablage geholt. «Einer hat die Exit-Türe rausgerissen und rausgeworfen», wie eine andere Person erzählte.

Die Fluggäste seien daraufhin aus dem Flugzeug gebracht worden und mussten warten. Niemand habe sie genau informiert, so ein Passagier. Der Flughafen Zürich bestätigt auf Anfrage, dass es einen Vorfall gab.

Auch die betroffene Airline meldete sich zu Wort. «In der Annahme, es handle sich um Rauch, hat ein Passagier unaufgefordert die Notfalltüre über dem Flügel geöffnet und somit automatisch die Notrutsche ausgelöst, was für Verwirrung gesorgt hat», gaben die Verantwortlichen gegenüber 20 Minuten an.

Um Rauch habe es sich jedoch nicht gehandelt, stellt die Airline klar. Was die Passagiere für Rauch hielten, sei in Wirklichkeit Dunst gewesen, der sich aufgrund der Enteisungsflüssigkeit gebildet habe. Gefahr habe weder für die 132 Passagiere, noch die Besatzung oder das Flugzeug bestanden.

(joe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 14. Dezember 2022 11:46
aktualisiert: 14. Dezember 2022 12:37