Zürich

Norweger (18) stürzt an Street Parade aus Zürcher Club in die Tiefe

Unfall

Norweger (18) stürzt an Street Parade aus Zürcher Club in die Tiefe

13.08.2023, 15:57 Uhr
· Online seit 13.08.2023, 13:02 Uhr
Ein Mann aus Norwegen fiel am Samstagabend auf dem Zürcher Sechseläutenplatz ab einem Geländer rund fünf Meter in die Tiefe. Er wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht. Die Bilanz der Zürcher Stadtpolizei nach der Mega-Party.

Quelle: Das sind die Highlights der Street Parade 2023 / TeleZüri

Anzeige

Die 30. Street Parade ging am Samstag in Zürich über die Bühne. Einen Tag später zieht die Stadtpolizei Zürich Bilanz. «Wie in der Vergangenheit häuften sich im Verlaufe des Abends und der Nacht Meldungen wegen Streitereien und Auseinandersetzungen», schreibt die Polizei am Sonntag in einer Medienmitteilung. Zudem seien in der Regionalwache City während des Anlasses viele Diebstahlsanzeigen erstattet worden.

Kurz nach 19 Uhr wurden an der Theaterstrasse im Kreis 1 eine 46-jährige Brasilianerin und ein 50-jähriger Brasilianer festgenommen, nachdem diese einen 30-jährigen Deutschen tätlich angegriffen und verletzt hatten. Dieser musste von der Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden.

Auf Boden von Bar in Erdgeschoss gelandet

Gegen 20.30 Uhr trafen die Einsatzkräfte beim Bürkliplatz auf einen am Boden liegenden verletzten 28-jährigen Polen. Er wurde mit unbestimmten Kopfverletzungen hospitalisiert. Die Umstände, die zu den Verletzungen geführt hatten, werden abgeklärt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Kurz nach 22.30 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass auf dem Sechseläutenplatz eine Person ab einem Geländer mehrere Meter in die Tiefe gestürzt sei. Die Einsatzkräfte trafen vor Ort auf einen schwer verletzten 18-jährigen Norweger. Er wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht. Gemäss bisherigen Erkenntnissen hielt sich der Verunfallte zuvor auf einer Plattform eines Clubs auf und stürzte aus noch ungeklärten Gründen rund fünf Meter in die Tiefe und landete auf dem Boden der Bar im Erdgeschoss. Dabei wurde ein Angestellter leicht verletzt.

Schmuck entrissen

Um 23.40 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass an der Fraumünsterstrasse im Kreis 1 eine Person zusammengeschlagen worden sei. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf einen 32-jährigen Italiener, der schwere Kopfverletzungen aufwies. Auch er wurde mit der Sanität umgehend in ein Spital überführt. Der mutmassliche Täter, ein 28-jähriger Italiener, wurde noch vor Ort festgenommen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, erstatteten mehrere Personen Anzeigen, weil ihnen von Unbekannten Schmuck entrissen worden war.

Ingesamt wurden 41 Personen, 35 Männer und 6 Frauen festgenommen. Sie stammen aus Italien, Marokko, Algerien, Tunesien, Gambia, Brasilien, Ukraine, Polen, Spanien, Portugal, Deutschland, Ägypten, Georgien und der Schweiz. Die Festnahmen erfolgten unter anderem wegen Raubes, Körperverletzung, Drohung, Gewalt und Drohung gegen Beamte, Diebstahlsdelikten, Betäubungsmittelhandels, Hinderung einer Amtshandlung, sowie Verstössen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz.

Über 240 Portionen Ketamin

Auch Drogen waren im Spiel. Betäubungsmittelfahnder stellten über 550 Portionen Ecstasy, über 240 Portionen MDMA, über 240 Portionen Ketamin, rund 60 Gramm Kokain sicher. Sechs Personen mussten nach übermässigem Alkohol- und/oder Drogenkonsum in die Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle ZAB eingeliefert werden.

Die Wasserschutzpolizei war insbesondere mit dem Freihalten der Fahrstrassen und mit diversen Hilfeleistungen und Transportaufträgen beschäftigt. Im Bereich der Quaibrücke und dem Bauschänzli musste sie rund ein Dutzend Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Wasser weisen. Die Seerettungsdienste der Gemeinden Horgen, Kilchberg-Rüschlikon, Küsnacht, Meilen, Uster, Zollikon sowie eine Patrouille der Seepolizei der Kantonspolizei Zürich unterstützten die Wasserschutzpolizei dabei.

Lärmklagen und illegale Alkoholverkäufe

Spezialisten der Verwaltungsabteilung nahmen elf Verzeigungen wegen Lärm, illegalen Alkoholverkäufen, Zollvergehen sowie vereinzelten Verstössen gegen das Gastgewerbegesetz vor. Zudem wurde ein Lastwagen mit unverzollten Lebensmitteln sichergestellt.

(bza)

veröffentlicht: 13. August 2023 13:02
aktualisiert: 13. August 2023 15:57
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch