Männedorf

Ketchup und Stinkbombe - Nachbarschaftssstreit eskaliert

2. September 2022, 09:45 Uhr
Ein Streit zwischen zwei Nachbarn in Männedorf war vor kurzem Thema der Behörden. Im Fokus: Ein mit Ketchup vollgespritzter Balkon und eine Stinkbombe in einem Blumentopf.
Wie extrem ein Nachbarschaftsstreit eskalieren kann, zeigt ein Beispiel aus Männedorf.
© KEYSTONE/Alessandro Della Bella

Der Streit zwischen einem jungen Briten und einem seiner Nachbarn nahm in einem Männedörfler Mehrfamilienhaus krasse Dimensionen an. Weil der Brite den Lärm und Krach des Nachbarn nicht mehr ertragen konnte, spritzte er kurzerhand Ketchup auf dessen Balkon.

Dabei verschmutzte er auch den Sonnenstoren und verursachte laut Staatsanwaltschaft einen überschaubaren Schaden, wie die Zürichsee-Zeitung schreibt.

Doch damit nicht genug. Nach der Ketchup-Attacke landete eine selbstgebaute Stinkbombe im Blumentopf des Nachbarn. Der Gestank war scheinbar so unerträglich, dass der Geschädigte die Polizei zu sich holte und den Vorfall zur Anzeige brachte.

Wegen geringfügiger Sachbeschädigung ist der Brite nun verurteilt worden. Eine Busse von 100 Franken ist fällig.

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 2. September 2022 09:13
aktualisiert: 2. September 2022 09:45
Anzeige