Glatte Strassen in Zürich

Kapo meldet 24 Unfälle – das solltest du auf den Strassen beachten

Maurus Held, 12. Dezember 2022, 15:38 Uhr
Am Wochenende hats geschneit. Logisch, dass es auf den Zürcher Strassen hie und da gekracht hat. Die Polizei gibt Tipps, wie sich Unfälle am besten vermeiden lassen – und sie sagt, wann Ungemach droht.
Anzeige

Am Freitag ist im Züribiet der erste Schnee gefallen, Stadt und Land sind in einem feinen, aber doch weihnachtlichen Weiss erwacht. Auf den Strassen kann die Adventsstimmung aber schnell getrübt werden: Glatteis und schlechte Sicht ziehen nicht selten Unfälle mit sich.

Die Kantonspolizei bestätigt auf Anfrage von ZüriToday, dass es in der Nacht von Freitag auf Samstag «rund zwei Dutzend Verkehrsunfälle» gegeben hat. In vier Fällen hätten die Betroffenen leichte bis mittelschwere Verletzungen erlitten.

Sicht darf nicht beeinträchtigt sein

Nicht alle, aber doch einige Fahrzeuge, hätten trotz der Jahreszeit noch die Sommerpneus drauf gehabt, teilt die Kantonspolizei weiter mit. Dies sei insofern problematisch, weil das Auto stets in einem betriebssicheren Zustand sein muss. Ist dies nicht der Fall und ergibt sich dadurch ein Unfall, drohe Ungemach.

Gleich sieht es bei Eis an den Windschutz- und Seitenscheiben aus: Wird dieses nicht genügend weggekratzt und ist die Sicht dadurch beeinträchtigt, kommt es meist zu einer Anzeige. Ob und wie viele Lenkende am Wochenende deswegen verzeigt wurden, konnte die Kantonspolizei nicht sagen.

«Alte Waldegg» blieb geschlossen

Ungeachtet dessen empfiehlt sie eindringlich, das Eis wegzukratzen und das Dach von Schnee zu befreien. Zudem soll der Fahrstil unbedingt dem Wetter und den Sichtverhältnissen angepasst werden. Auch wenn die Strassen gesalzen seien, so gilt: Nicht zu schnell fahren und stets genügend Abstand einhalten.

Diese Tipps gibt auch die Stadtpolizei. Auf Anfrage teilt sie mit, dass es am Wochenende keine grösseren Probleme mit dem Schnee auf den Strassen gegeben habe – wohl auch, weil die Schneemassen überschaubar waren. Die Albisriederstrasse, die sogenannte «alte Waldegg», sei wegen Glatteisgefahr dennoch geschlossen worden.

Die Stadtpolizei Winterthur teilt auf Anfrage mit, dass sie am Wochenende rund ein halbes Dutzend Unfälle auf Winterthurer Strassen im Zusammenhang mit den prekären Verhältnissen verzeichnet hat. Verletzte habe es keine gegeben. In zwei Fällen seien Alkohol und/oder andere Substanzen im Spiel gewesen.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 12. Dezember 2022 12:37
aktualisiert: 12. Dezember 2022 15:38