Mettmenstetten ZH

Zwei schwer verletzte Frauen nach Frontalkollision

12. April 2022, 17:06 Uhr
Bei einer Frontalkollision vor Mettmenstetten wurden eine 23- und eine 76-jährige Frau schwer verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

Quelle: ZüriToday / BRK News / Eduard Brand

Etwa um 13 Uhr fuhr eine 23-jährige Frau mit ihrem Auto auf der Albisstrasse Richtung Mettmenstetten. Aus derzeit ungeklärten Gründen kam sie in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto einer 76-jährigen Frau kam. Bei der Kollision wurden beide Lenkerinnen schwer verletzt.

Schwierige Rettung

Die 23-Jährige musste durch die Feuerwehr mit schwerem Bergungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden, bevor sie mit einem Rettungshelikopter in ein Spital transportiert werden konnte. Die andere Lenkerin konnte ihr Fahrzeug selbständig verlassen und wurde durch die Rettungskräfte medizinisch versorgt und anschliessend mit einem Rettungsfahrzeug in ein Spital gefahren.

Albisstrasse bis 16 Uhr gesperrt

Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft untersucht. Wegen des Unfalls musste die Albisstrasse bis kurz nach 16 Uhr komplett gesperrt werden. Die Verkehrsgruppe der Feuerwehr richtete eine Umleitung ein. (jaw)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 12. April 2022 16:30
aktualisiert: 12. April 2022 17:06
Anzeige