Löhne

Zürcher Verkehrsverbund genehmigt vollen Teuerungsausgleich

9. Dezember 2022, 11:32 Uhr
Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat die Lohnsumme 2023 um drei Prozent erhöht. Das entspreche dem vollen Teuerungsausgleich, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag. Wer wie viel von dem Geld erhält, entscheiden die 30 Verkehrsunternehmen selber.
Den Mangel an Arbeitskräften spüren die Verkehrsunternehmen im Kanton Zürich. Die VBZ stellten eine Tramlinie ein. (Archivbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Anzeige

Trotz schwieriger finanzieller Gesamtlage habe sich der Verkehrsrat entschieden, die Teuerung vollständig zu kompensieren, schreibt der ZVV. Corona hallt noch in tieferen Einnahmen nach und die Zukunft sieht wegen höherer Energie- und Treibstoffpreisen ebenfalls düster aus.

Die Mitarbeitenden seien aber die Basis für einen erfolgreichen öffentlichen Verkehr. Daher sei es wichtig, dass die Anstellungsbedingungen gut und fair blieben, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Mangel an Arbeitskräften setzte zuletzt etwa den Stadtzürcher Verkehrsbetrieben VBZ zu, die eine Tramlinie ganz strichen und den Fahrplan weiter ausdünnten.

(sda/baz)

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Dezember 2022 11:32
aktualisiert: 9. Dezember 2022 11:32