Zürichsee

ZSG lässt sich Instandhaltung ihrer Raddampfer Millionen kosten

6. Dezember 2022, 07:08 Uhr
Die «Stadt Rapperswil» dampft nach längerem Aufenthalt in der Werft der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) wieder über den See. Nachdem das Schiff 2022 einer technischen Teilerneuerung unterzogen wurde, absolviert es nun erste Testfahrten. Jetzt ist auch bekannt, was die Revision gekostet hat.

Quelle: ZüriToday / Eduard Brand / Beitrag vom 14. März 2022

Anzeige

Im Rahmen des technischen Umbaus stattete die ZSG-Werft den 1914 gebauten Dampfer mit neuen Generatoren, Schalenblechen, Schottwänden und -türen sowie Brandschutzwänden und einem neuen Tank aus, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. Dies hatte seinen Preis. Die technische Revision habe rund 2,8 Millionen Franken gekostet.

Die «Rapperswil» soll ab Sommer 2023 wieder planmässig im Einsatz auf dem Zürichsee stehen. In diesem Winter wird zudem ihr Schwesterschiff, die fünf Jahre ältere «Stadt Zürich» in die Werft geschickt. Die optische Umgestaltung – der zweite Teil neben der technischen Teilrevision – steht den beiden Dampfschiffen übrigens erst noch bevor. Diese soll, ebenfalls gestaffelt, in einigen Jahren vollzogen werden.

(osc)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. Dezember 2022 07:08
aktualisiert: 6. Dezember 2022 07:08