«Schwerer Vorfall»

Propellermaschine kracht am Flughafen Zürich in Pistenbeleuchtung

10. Januar 2023, 21:10 Uhr
Am Flughafen Zürich kollidiert in der Neujahrswoche eine Propellermaschine mit der Pistenbeleuchtung. Dabei wird das Fahrwerk des Fliegers beschädigt und knickt ein. Laut der Untersuchungsstelle handelt es sich dabei um einen «schweren Vorfall».
Anzeige

Als vergangenen Donnerstag, kurz nach 17 Uhr, ein kleiner Flieger auf dem Flughafen Zürich landen will, kommt es zur Kollision mit einer hervorstehenden Bodenbeleuchtung. Der Pilot landete mit der Propellermaschine anschliessend auf Piste 14. Dort landen sonst die grossen Maschinen.

Bei der Kollision wird das Fahrwerk des Kleinflugzeugs beschädigt, landen kann der Pilot trotzdem. Doch beim Abzweigen knickt das Fahrwerk ein, schreibt der «Tagesanzeiger».

Nach dem Vorfall landen noch zwei Flieger auf der Piste, danach wird sie gesperrt. Eine Passagiermaschine der Airline Alitalia ist allerdings schon im Landeanflug. Sie landet jedoch nicht und muss durchstarten. Rund 30 Minuten später wird die benachbarte Piste freigegeben.

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle bezeichnet den Vorfall gegenüber dem Tagi nicht als Unfall, sondern als sogenannten «schweren Vorfall». Verletzte gab es keine.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 10. Januar 2023 21:11
aktualisiert: 10. Januar 2023 21:11