Heute gehts los

Oberster Zürcher Arzt: «Es ist schlau, mit dem 2. Booster zu warten»

Lea Hilff, 2. Juli 2022, 09:50 Uhr
Wer will, kann sich für den zweiten Booster-Piks anmelden. Geimpft wird in den kantonalen Impfzentren und Apotheken. Aber für wen ist diese vierte Corona-Impfung sinnvoll? Der Zürcher Ärztepräsident Josef Widler schätzt den zweiten Booster gegenüber ZüriToday ein.
Anzeige

Wer seine letzte Covid-Impfung vor mindestens vier Monaten hatte, kann sich ab Freitag, den 1.7., über das kantonale Impfportal VacMe für den zweiten Booster anmelden. Den Piks gibt es in den Impfzentren Winterthur und Hirschgraben Zürich. Dazu bieten noch rund 50 Apotheken im ganzen Kanton Zürich die Impfung an. Die Apotheken impfen nur Personen ab 16 Jahren. Und auch Hausärzte dürfen die vierte Corona-Impfung verabreichen.

Wie der Bundesrat entschieden hat, müssen Impfwillige den freiwilligen zweiten Booster selber zahlen. Kostenpunkt in den kantonalen Impfzentren: 60 Franken. Da viele Länder noch ein gültiges Covid-Zertifikat verlangen, ermöglicht die Zürcher Gesundheitsdirektion den zweiten Booster jetzt vor den Sommerferien.

Die Eidgenössische Impfkommission wie auch das BAG haben diese Impfung (noch) nicht empfohlen. Fragt sich: Für wen ist ein solcher Booster dann sinnvoll? Der Zürcher Ärztepräsident und Hausarzt Josef Widler beantwortet unsere Fragen.

Herr Widler, erwarten Sie einen grossen Andrang auf die zweite Booster-Impfung?
Nein, da wird es keinen Andrang geben. Die Impfung ist von der Eidgenössischen Impfkommission noch nicht empfohlen und vor allem für Leute, die in ein Land reisen wollen, in welchem man eine gültige Impfung vorweisen muss.

Für welche Personen ist der zweite Booster medizinisch sinnvoll?
Für Menschen, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Zum Beispiel Patienten, die ein Medikament einnehmen, welches das eigene Immunsystem unterdrückt. Aber all diese Patienten werden von ihrem Arzt informiert.

Gibt es bereits Erkenntnisse zu Nebenwirkungen? Sind die stärker als beim ersten Booster?
Dazu sind mir noch keine Studien bekannt.

Ist es also besser noch abzuwarten?
Es ist sicher schlau, abzuwarten. Es gibt noch keine Studien, wie den Nutzen des zweiten Booster aufzeigen. Ich würde mich jetzt nicht impfen lassen, wenn ich nicht muss.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 1. Juli 2022 15:00
aktualisiert: 2. Juli 2022 09:50