Zürich
Kanton Zürich

Neue Roboter am Flughafen können putzen und Auskunft geben

Kanton Zürich

Neue Roboter am Flughafen können putzen und Auskunft geben

· Online seit 14.12.2023, 13:12 Uhr
Sie sind silbrig-blau, geben den Passagieren Auskunft und halten die Flächen im Check-in und Shopping-Bereich selbständig blitzblank. Während einer Pilotphase sausen «Zulu» und «Charlie» neu am Flughafen Zürich umher.
Anzeige

Der Flughafen Zürich wurde bereits mehrfach für seine Sauberkeit ausgezeichnet. Um diese weiterhin zu gewährleisten, ist das rund 300-köpfige Reinigungsteam stetig im Einsatz. Damit die Reinigungskräfte entlastet werden, insbesondere wenn es um grössere Flächen geht, hat der Flughafen nun zwei neue Mitarbeitende.

Unterstützung für Reinigungskräfte

Die beiden heissen «Zulu» und «Charlie» und sind seit Donnerstag im Einsatz, wie der Flughafen Zürich schreibt. Sie werden für die grossen Flächen im Bereich des Check-in und im Airport Shopping verantwortlich sein. So können sich die Reinungskräfte den Orten widmen, die etwas mehr Feingefühl und Präzision benötigen.

Mit den Sensoren, mit denen das Putz-Duo ausgestattet ist, können sie zwar Umrisse erkennen, erstellen aber kein Videomaterial, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Testphase mit den neuen Angestellten soll bis sicher bis Mitte Februar andauern.

Ausserdem können die beiden mit den Passagieren kommunizieren. Zumindest rudimentär. Scannt man den QR-Code, den die beiden auf der Brust tragen, können verschiedene Fragen ausgewählt werden, die der Roboter dann beantwortet.

Passagierzählung in Zukunft per KI

Ebenfalls auf mehr technische Unterstützung setzt die Swiss. Ab nächstem Jahr ersetzt die Airline den manuellen Zählvorgang von Passagieren durch künstliche Intelligenz. Durch das neue Verfahren soll das Boarding schneller und effizienter werden und so der Reisekomfort erhöht und die Besatzung entlastet werden, schreibt die Swiss in einer Mitteilung.

Eine dreimonatige Testphase habe die Swiss bereits im Frühjahr 2023 durchgeführt, wie es weiter heisst. In der Übergangszeit soll die Besatzung jedoch weiterhin eine ergänzende manuelle Passagierzählung durchführen.

(roa)

veröffentlicht: 14. Dezember 2023 13:12
aktualisiert: 14. Dezember 2023 13:12
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch