Bauprojekte

Kantonsrat genehmigt 29 Millionen für ausgebaute Limmatbrücke

11. April 2022, 12:46 Uhr
Der Kantonsrat hat am Montag rund 29 Millionen Franken für den Ausbau der Limmatbrücke in Dietikon genehmigt. Die Grünen waren gegen das Bauprojekt. Es sei überdimensioniert.
Die Limmatbrücke in Dietikon kann verbreitert werden. Der Kantonsrat hat am Montag rund 29 Millionen Franken genehmigt. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

141 Ratsmitglieder stimmten für das Bauprojekt. Damit wurde das Quorum von 91 Stimmen für die Ausgabenbremse problemlos erreicht. Im Sommer 2025 sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Widerstand kam von den Grünen, obwohl eine Veloschnellroute Teil des Verkehrsprojektes ist. Sie kritisierten vor allem, dass die Limmatbrücke eine Extraspur für die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) erhalten soll.

Sie störten sich aber auch an einer Wendeschlaufe, welche Lastwagen für die Zufahrt zur EKZ benötigen und die zusätzliches Land verbrauchen wird. Sie beantragten, dass der Regierungsrat das Projekt überarbeitet und verkleinert, konnten sich damit aber nicht durchsetzen.

(osc)

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. April 2022 12:46
aktualisiert: 11. April 2022 12:46
Anzeige