Thalwil

Jugendliche zünden Böller in «Zähni»-Pause und verletzen zwei Schüler

10. Dezember 2022, 17:31 Uhr
Mehrere Jugendliche haben in Thalwil am Donnerstag Petarden gezündet. Die Böller trafen zwei Schüler, die sich auf dem Pausenplatz befanden. Einer erlitt dabei mittelschwere Verletzungen.
Thalwiler Schüler zündeten am Donnerstag gleich mehrere Böller in der 10-Uhr-Pause.
© Keystone
Anzeige

Eine Zehn-Uhr-Pause endete in Thalwil mit zwei verletzten Sek-Schülern. Am Donnerstag haben einige Schüler auf dem Pausenplatz drei Petarden gezündet. Dabei sind zwei unbeteiligte Jugendliche verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich auf dem Areal der Schulhäuser Feld und Berg.

Wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt, handelt es sich bei den Verletzten um Schüler der ersten Sekundarklasse. Der eine wurde leicht an der Hand verletzt, der andere erlitt mittelschwere Verletzungen am Oberschenkel.

Wegen des gefährlichen Streichs sind die Zürcher Kantonspolizei sowie die Thalwiler Polizei ausgerückt. Dabei haben sie Schülerinnen und Schüler befragt und Spuren sichergestellt. Der Fall liege nun bei der Jugendanwaltschaft.

Weiter schreibt die «Zürichsee-Zeitung», dass ein Gerücht im Dorf umgeht: Die Täter sollen die Böller absichtlich in Richtung der anderen Jugendlichen abgefeuert haben.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 10. Dezember 2022 17:13
aktualisiert: 10. Dezember 2022 17:31