Zürich
Kanton Zürich

Durch diese Zürcher Gemeinden fährt die Tour de Suisse 2022

Start im Züribiet

Durch diese Zürcher Gemeinden fährt die Tour de Suisse 2022

13.06.2022, 23:08 Uhr
· Online seit 11.06.2022, 20:23 Uhr
Die Tour de Suisse hat begonnen. Die Radprofis fahren dabei auch durch mehrere Zürcher Gemeinden. Hier gibts die Übersicht, wo im Züribiet das Velospektakel zu bewundern ist.

Quelle: TeleZüri

Anzeige

Über total 1343 Kilometer geht es in der diesjährigen Tour de Suisse. In acht Etappen radeln die Rennfahrer von Küsnacht via Jura und die Zentralschweiz, in die Alpenregion und nach Liechtenstein. Genau, Küsnacht ist der Startpunkt der Tour de Suisse. Die erste Etappe fand nämlich auf einem Rundkurs im Zürcher Oberland statt. Die zweite Etappe startete ebenfalls im Oberland und verliess den Kanton dann nach einer Route durchs Zürcher Unterland.

Etappe 1

Am Sonntag, den 12. Juni, wurde die Tour de Suisse in Küsnacht eröffnet. Die 177,6 Kilometer lange Route führte über Eschen, Mönchaltorf, Gossau, Grüningen, Oetwil am See, Herrliberg und Erlenbach wieder zurück nach Küsnacht. Du fragst dich, wie die Fahrer so auf fast 180 Kilometer kommen? Die Route wurde viermal gefahren!

Über 2000 Höhenmeter mussten die Teilnehmer überwinden, konnten dabei aber vom Pfannenstiel aus eine herrliche Aussicht auf die Alpen geniessen – bei schönstem Sonnenschein. Zudem fuhren die Radcracks sowohl dem Zürichsee als auch dem Greifensee entlang. Sieger der ersten Etappe war Überraschungsmann Stephen Williams aus Grossbritannien. 

Etappe 2

Am zweiten Tag, dem 13. Juni, gabs bei der zweiten Etappe noch ein paar Kilometer mehr für die Beine. 199,4 Kilometer absolvierten die Radprofis auf der Strecke von Küsnacht nach Aesch. Nach dem Start führt die Strecke nach Effretikon, Embrach, Bülach, Dielsdorf und Niederweningen. Dort verlassen die Fahrer den Kanton Zürich und überqueren den Aargau bis nach Aesch in Basel.

Willst du alle Etappen der Tour de Suisse kennenlernen? Im Video erhältst du einen Überblick.

veröffentlicht: 11. Juni 2022 20:23
aktualisiert: 13. Juni 2022 23:08
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch