Umwelt

Kanton nimmt Strassenlampen bei Forch-Autostrasse ausser Betrieb

· Online seit 06.10.2023, 12:08 Uhr
Auf der Autostrasse A52 werden bei den Ein- und Ausfahrten zwischen Zumikon und dem Betzholzkreisel bei Hinwil 155 der 195 Strassenleuchten ausser Betrieb gesetzt und abgebaut. Damit wird Strom gespart und die Lichtverschmutzung reduziert, wie der Kanton festhält.
Anzeige

Die Arbeiten, um die 155 Leuchten vom Netz zu nehmen, werden am Montag in Angriff genommen und sollen bis Mittwoch abgeschlossen sein, teilte die Baudirektion des Kantons Zürich am Freitag mit. Zurückgebaut werden die Lampen dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Ein Beleuchtungsreglement lege fest, wo und von wann bis wann Kantonsstrassen und kantonale Autobahnen beleuchtet werden müssen, heisst es in der Mitteilung. Eine Überprüfung habe nun ergeben, dass bei den Ein- und Ausfahrten auf der Forch-Autostrasse viele Lampen abgeschaltet werden könnten. Die A52 selber ist bereits seit rund 20 Jahren nicht mehr beleuchtet.

Die verbleibenden 40 Strassenleuchten werden zudem im kommenden Jahr auf LED umgerüstet. Insgesamt spare der Kanton jährlich 66'250 kWh Strom, hält die Baudirektion fest. Dies entspreche dem Verbrauch von 19 Vier-Personen-Haushalten.

(sda)

veröffentlicht: 6. Oktober 2023 12:08
aktualisiert: 6. Oktober 2023 12:08
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch