Stipendiengesuche

Junge Menschen warten seit einem Jahr auf ihr Geld

7. Oktober 2022, 08:28 Uhr
Der Kanton lässt 7000 Stipendiengesuche seit mehreren Monaten unbeantwortet. Das Amt für Jugend und Berufsberatung kommt mit Arbeit nicht mehr nach. Mehr Personal soll nun Abhilfe schaffen.
Anzeige

Das Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) spielt mit offenen Karten und sagt, dass es für die Bearbeitung von Stipendiengesuche bis zu sechs Monaten dauern könne. Zurzeit bearbeite es jedoch Gesuche, die bereits im Oktober 2021 eingegangen seien, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Amtschef André Woodtli sei auch nicht glücklich mit diesem Zustand.

Prüfung beansprucht mehr Zeit

Grund für die sehr langen Wartezeiten, seien laut Woodtli neue Rechtsgrundlagen, die Anfang Jahr eingeführt wurden. Sie seien sehr detailliert. Neu müsse man zwei Budgets prüfen – das des Gesuchstellenden und jene aller Personen im Haushalt. Dazu würde zum Beispiel auch eine neue Partnerin des Vaters der Person gehören, welche das Gesuch stellt, wie der «Tages-Anzeiger» weiter schreibt.

Dazu kämen rund 15 Prozent mehr Gesuche, im Vergleich zum Vorjahr. Woodtli vermute auch, dass die steigenden Zahlen bleiben, denn neu können junge Menschen existenzsichernde Stipendien bis zum Ende des 25. Jahres beziehen. In Ausnahmefällen sogar bis zum 28. Altersjahr – bisher war das Stichdatum immer der 25. Geburtstag.

Mehr Personal soll helfen

In der Politik wurde es im Januar auch zum Thema einer dringlichen Interpellation, die jedoch noch hängig sei. Der Regierungsrat verweist zudem auf die Digitalisierung. Der Kanton erhofft sich davon längerfristig eine effizientere Bearbeitung.

Zudem hat der Regierungsrat für das kommende Jahr neun zusätzliche Stellen fürs AJB bewilligt. Der Amtschef geht daher davon aus, dass ein grosser Teil der Pendenzen bis Ende Jahr abgebaut sein wird.

(joe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 08:28
aktualisiert: 7. Oktober 2022 08:28