29'000 Blitzeinschläge

Heftige Gewitter und Kaltfront bringen Abkühlung für den Freitag

1. Juli 2022, 07:28 Uhr
Der Schweiz steht eine gewittrige Nacht bevor – auch in Zürich kam es zu Gewittern mit viel Niederschlag. Bei Pfäffikon im Kanton Schwyz ist zudem ein Bach über dir Ufer getreten, sodass eine Strasse gesperrt werden musste.

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi (16.05.2022)

Anzeige

Der Donnerstagabend hat sich von der stürmischen Seite gezeigt. Wetterdienste meldeten am frühen Abend Gewitter in mehreren Gebieten der Schweiz, darunter auch Zürich.

Im Kanton Schwyz trat laut Angaben der Polizei zwischen Pfäffikon und Freienbach ein Bach über die Ufer. Die Hauptstrasse zwischen den beiden Orten wurde deswegen ab 1 Uhr nachts gesperrt. Zuvor ist ein Auto stecken geblieben und musste abgeschleppt werden, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung. Die Strasse sollte laut der Kapo am Freitagmittag wieder offen sein.

Der Sarenbach tritt zwischen Pfäffikon und Freienbach im Kanton Schwyz über die Ufer.

© Kantonspolizei Schwyz

Hast du eindrückliche Fotos geschossen? Teil sie mit uns!

Hagel und viel Niederschlag in Bern

In Burgdorf BE liess eine Superzelle Hagelkörner mit 5 cm Durchmesser herunterprasseln, wie SRF Meteo twitterte. Hagel habe es aber auch an anderen Orten gegeben, so in den Kantonen Jura und Basel-Stadt. Auch regnete es mancherorts ergiebig, so zum Beispiel in Kiesen BE, wo innerhalb von 10 Minuten 20,3 mm Niederschlag fielen, wie Meteonews twitterte. Starke Winde habe es zum Beispiel im Jura gegeben, dort seien Sturmböen von 97 km/h gemessen worden, so SRF Meteo.

Insgesamt knapp 29'000 Blitzeinschläge wurden von Donnerstagmittag bis Freitag früh registriert. Mehrere tausend davon alleine im Kanton Bern.

Die Gewitter gingen einer Kaltfront voraus, die am Freitag weiter über die Schweiz zog und eine deutliche Abkühlung im Land brachte. In den Alpen erwarteten Meteorologen gebietsweise weiter grosse Regenmengen. Besonders auf der Alpensüdseite seien am Freitag weitere kräftige Gewitter möglich, hiess es.

(jaw/log/sda)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 30. Juni 2022 22:05
aktualisiert: 1. Juli 2022 07:28