Regen und Blitze

«Gewitterbatzen» liegt über der Region Zürich

6. September 2022, 15:12 Uhr
Der Himmel über Zürich wirkt bedrohlich dunkel, die Baumwipfel neigen sich unter der Kraft des Windes und Donner grollt über die Stadt. Von Westen her zieht ein Gewitter auf. Wie heftig? Das wird sich zeigen.
Anzeige

Und wo ist jetzt der letzte schöne Sommertag, den uns die Meteorologen angepriesen haben? Ein Blick nach draussen verrät, heute ist Daheim-Bleiben- statt Badewetter. Bereits um 14.10 Uhr donnert es bedrohlich über Zürich. Das erste Herbstgewitter rollt von Westen an, wie der Niederschlagsradar von MeteoNews zeigt.

Modelldaten stimmen nicht

Auf Twitter schreiben die Wetterprofis von MeteoNews, dass ein «Gewitterbatzen» über dem Raum Solothurn, Aargau und Basel liegt. Weiter schreibt der Wetterdienst, dass der heutige Ablauf im Wetterzirkus nicht mit den Modelldaten überein stimme. Auch der Meteorologe Roger Perret von MeteoNews meint, dass es momentan schwierig sei, Angaben zum Wetter zu machen.

Aktuelle Wetterlage ist wie würfeln

«Diese Südwestlage ist ein bisschen wie würfeln», sagt Perret. Es könne so, oder so kommen. In der Nacht ist aber mit heftigeren Gewittern zu rechnen meint er. «Aber wo genau, das steht noch in den Sternen». erklärt Perret.

Auf die Anmerkung, dass es doch hätte schön werden sollen, meint der Wetterprofi: «Ja das ist halt das Wetter, das sich mal wieder selbständig macht».

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. September 2022 14:54
aktualisiert: 6. September 2022 15:12