Nach Wetziker-Chilbi

Frau wird auf Nachhauseweg vergewaltigt – Polizei sucht Täter «mit auffallender Frisur»

31. August 2022, 16:43 Uhr
Vorletzten Sonntag, dem 21. August, ist eine Frau in Wetzikon Opfer eines schweren Sexualdeliktes geworden. Der Täter konnte seither nicht gefasst werden. Die Kantonspolizei Zürich hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am vorletzten Sonntag um 2 Uhr morgens begab sich eine 23-jährige Frau zu Fuss von der Wetziker-Chilbi nach Hause. Auf der Grüningerstrasse Richtung Grüt, auf der Höhe Hofstrasse, wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann angefallen und sexuell schwer misshandelt, wie es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich heisst.

Mann ist jung und schlank

Als sich weitere Personen näherten, flüchtete der Unbekannte zu Fuss durch das angrenzende Maisfeld. Der Mann sei etwa 170 bis 180 Zentimeter gross, von schlanker Statur und jungen Alters, wie die Behörden schreiben.

Er trug ausserdem eine «auffallende Frisur». Seine hellen Haare waren seitlich kurz rasiert. Auf dem Kopf waren sie leicht zerzaust und etwas nach oben aufgestellt, beschreibt die Polizei den Täter.

T-Shirt des Täters dürfte Blutspuren haben

Er trug ein helles T-Shirt und eine schwarze Kapuzenjacke, vermutlich mit weissem Emblem oder einer Aufschrift auf Brusthöhe. Ausserdem trug er eine schwarze Hose, möglicherweise eine Trainerhose. Sein helles T-Shirt dürfte nach der Tat Blutspuren davongetragen haben, heisst es abschliessend.

Personen, die Hinweise zur gesuchten Person machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden.

(mhe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 31. August 2022 15:10
aktualisiert: 31. August 2022 16:43
Anzeige