Niederhasli

Flüchtlinge plündern Hofladen-Automaten – Speck inklusive

Orgetorix Kuhn, 7. November 2022, 07:42 Uhr
Mitte Juli plündern drei junge Afghanen einen Bauernhof-Automaten voller Lebensmittel in Niederhasli. Eine Überwachungskamera filmte die ganze Szenerie. Nun wurde das Trio zu Bussen und Geldstrafen verurteilt.

Quelle: ZüriToday

Anzeige

Es ist der 15. Juli 2022, kurz nach ein Uhr morgens in Niederhasli. Aus der Dunkelheit der Nacht tauchen Velolichter auf, vor dem Hofladen-Automaten stoppen sie. Die jungen Männer, sie sind 18, 19 und 25 Jahre alt, machen sich am Automaten zu schaffen. Nicht mit Geld versuchen sie an die Lebensmittel zu kommen, sondern mit einer Zange und Körpergewalt.

Überwachungskamera filmt alles

«Ich war sehr überrascht, dass sich trotz Kamera jemand am Automaten zu schaffen gemacht hat», sagt Ruedi Zimmermann. Dem Landwirt und seiner Familie gehört der Automat, der mitten in Niederhasli steht. Die drei Afghanen, alle sind vorläufig in der Schweiz aufgenommen, welche den Automaten in der Nacht auf den 15. Juli 2022 aufsuchten, wollten die Produkte aber nicht kaufen, sondern klauen. Im Überwachungsvideo ist zu sehen, wie das Trio gegen die Entnahmeklappe drückt und auch mit einer Zange versucht, an die Lebensmittel zu gelangen. Die Männer stehlen Beeren, frische Eier und auch auf den Speck schienen es die jungen Afghanen abgesehen zu haben. Der Warenwert beläuft sich auf rund 60 Franken.

Tags zuvor von der Polizei kontrolliert

Die Mitglieder des Diebes-Trios leben in Winterthur und Dübendorf. Von dort aus fuhren die jungen Männer gemäss ZüriToday-Informationen mit dem Öffentlichen Verkehr ins Zürcher Unterland. Am Bahnhof Oberglatt steigen die drei aus dem Zug aus und steigen auf Velos auf. Mit den dort geklauten Fahrrädern machen sie sich auf den Weg zu einem Spielplatz am Dorfrand von Niederglatt.

Gemäss Zeugenaussagen vertrieben sich neben dem Trio auch mehrere andere Männer die Zeit auf dem Spielplatz. Alle werden dort an diesem 14. Juli 2022 von der Polizei kontrolliert. Tags darauf, also nach dem Diebstahl am Automaten, fuhr die Polizei wieder zu den jungen Afghanen auf der Anhöhe bei Niederglatt. Diesmal um sie zu verhaften. Denn die Polizei konnte das Diebes-Trio anhand der Videoaufnahmen ohne Probleme identifizieren. «Das Trio machte es der Polizei ja ziemlich einfach», meint Landwirt Zimmermann im Gespräch mit ZüriToday.

Geldstrafen und Bussen

Der Schaden am Hoflanden-Automaten beläuft sich gemäss der Familie Zimmermann auf rund 1000 Franken. «Die Reparatur hat uns viel Zeit und Nerven gekostet, vor allem darüber ärgere ich mich.» Gemäss den Strafbefehlen der Staatsanwaltschaft wurde das Diebes-Trio zu Bussen von je 300 Franken und Geldstrafen zwischen 1200 und 2400 Franken verurteilt. Aus den Strafbefehlen, welche ZüriToday einsehen konnte, geht auch hervor, dass der 19-Jährige bereits vorbestraft ist.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 7. November 2022 07:25
aktualisiert: 7. November 2022 07:42