Nach über 20 Jahren

Erste Schwulenbar Europas ist zurück in Zürich

13. Oktober 2022, 15:03 Uhr
Die ehemalige Bar «Barfüsser» im Zürcher Niederdorf eröffnet am Donnerstag wieder. 1956 war sie die erste Schwulenbar in Europa und ist nach 20 Jahren unter dem Namen «kweer» zurück. Die neuen Besitzer wollen den Traditionen gerecht werden.
Anzeige

«kweer» – ein Wort, das für Menschen steht, die zur LGBTQIA-Community gehören. Unter diesem Namen eröffnet am Donnerstagabend im Niederdorf eine Bar – der ehemalige «Barfüsser». Nach über 20 Jahren ist sie mit neuen Besitzern und neuem Konzept zurück, das jedoch durchaus an alte Zeiten erinnern soll.

Barfüsser kommt «kweer» zurück

Der Stadt Zürich gehört die Liegenschaft, in der vor 66 Jahren die erste Schwulenbar Europas ihre Türen öffnete. In den letzten Jahrzehnten wurde diese allerdings als Sushi-Restaurant genutzt.

2021 hat die Stadt die Räumlichkeiten zur Neuvermietung ausgeschrieben, wie «Tele Top» berichtete. Dabei hat sie explizit erwähnt, dass ein Queer-Konzept erwünscht sei – denn man wolle den Traditionen des «Barfüsser» nachgehen.

Ab Donnerstagabend gibt es in der «kweer»-Bar ViCafé, Drinks und Snacks. Die neuen Betreiber wissen, was für eine grosse Verantwortung sie übernehmen, denn sie kennen die Geschichte der ehemaligen Bar.

Alles begann mit einer Kündigung

Vor 66 Jahren wurde einem Kellner gekündet – weil er schwul war. Kurze Zeit später kriegte er in der Bar «Barfüsser» einen Job. Seine gesamte bisherige Kundschaft, die mehrheitlich vermutlich auch homosexuell war, folgte. Somit wurde aus der Bar die erste Schwulenbar von Europa.

Ein Ort wurde kreiert, wo sich Homosexuelle treffen konnten und sich in Sicherheit fühlten. Dieses Gefühl wollen die neuen Besitzer in der Queer-Community wieder anbieten. Gerade für junge Personen sei es wichtig so einen Ort zu haben, wenn sie herausfinden wollen, wer sie sind.

(joe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 13. Oktober 2022 13:20
aktualisiert: 13. Oktober 2022 15:03