Schweizweite Premiere

Die Stadtpolizei Winterthur setzt neu auf Ermittler mit «Superkräften»

Olivia Eberhardt, 3. Januar 2023, 08:13 Uhr
Die Stadtpolizei Winterthur setzt ab Januar als erstes Polizeikorps in der Schweiz einen «Super-Recognizer» ein. Er soll die Polizei mit seinen speziellen Fähigkeiten unterstützen.
Anzeige

Die Stadtpolizei Winterthur hat per Anfang Jahr als erstes Schweizer Polizeikorps einen Super-Recognizer eingestellt. Super-Recognizer sind Personen, die extrem schnell und gut darin sind, unbekannte Gesichter sofort zu vergleichen oder sie sich einzuprägen und später zu vergleichen.

Treffer in unter fünf Minuten

Über diese Fähigkeit verfügt auch ein Winterthurer Polizist, wie die «Neue Zürcher Zeitung» berichtet. So konnte er schon Fälle lösen, weil er sich an die Gesichter erinnern konnte. Dass er Gesichter deutlich schneller und zuverlässiger erkennt als andere, zeigten auch Tests. Der erste Super-Recognizer der Schweiz braucht heute nur zwei oder drei Minuten, um aus hundert Bildern mit verschiedenen Gesichtern das Gesicht herauszusuchen, das er zuvor auf einer Überwachungskamera gesehen hat.

Der Mitarbeiter der Stadtpolizei Winterthur arbeitet in der Abteilung Ermittlungen und Prävention. Zuvor war er in einer anderen Gemeinde als Polizist angestellt. Es sei noch zu früh zu sagen, in welchen Fällen er zum Einsatz komme.

Mehr Fähigkeiten als digitale Gesichtserkennung

In anderen Ländern werden solche Super-Recognizer bereits für Fahndungen eingesetzt und sind bis jetzt auch Algorithmen überlegen. So haben sie die Fähigkeit, Personen dann zu erkennen, wenn diese vermummt sind oder von weitem unscharf aufgenommen wurden. Hier sind sie der digitalen Gesichtserkennung einen Schritt voraus.

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 3. Januar 2023 08:13
aktualisiert: 3. Januar 2023 08:13