Zürich

Dealer (32) schluckt am Bahnhof Stettbach Drogen und muss ins Spital

04.04.2023, 12:55 Uhr
· Online seit 04.04.2023, 12:53 Uhr
Am letzten Freitagnachmittag nahm die Stadtpolizei Zürich einen mutmasslichen Drogendealer im Kreis 12 fest. Dieser schluckte Betäubungsmittel und musste deshalb in ein Spital gebracht werden. Es wurden Kokain und Geld sichergestellt.
Anzeige

Am vergangenen Freitagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, verkaufte ein 32-jähriger Mann Betäubungsmittel am Bahnhof Stettbach. Er wurde dabei von Fahndern der Stadtpolizei Zürich beobachtet, die ihm in den Zug in Richtung Zürich folgten und anschliessend festnahmen.

Während der Verhaftung stellten die Polizisten fest, dass der mutmassliche Drogenhändler etwas schluckte. Es stellte sich heraus, dass der Mann dadurch mehrere zum Verkauf vorbereitete Kokainportionen vor der Polizei verstecken wollte. Der festgenommene Mann brachte sich dadurch in eine lebensgefährliche Situation. Die Polizisten brachten ihn zur Überwachung in ein Spital.

Erste Ermittlungen führten zu einer Liegenschaft im Kanton Zürich, wo eine Hausdurchsuchung durchgeführt wurde. In diesem Zusammenhang stellte die Stadtpolizei Zürich gesamthaft über 120 Verkaufsportionen Kokain, über 7600 Schweizer Franken und gegen 2000 englische Pfund sicher. Der italienische Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz in der Schweiz wurde polizeilich befragt und der Fall der Staatsanwaltschaft Zürich übergeben.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(nib)

veröffentlicht: 4. April 2023 12:53
aktualisiert: 4. April 2023 12:55
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch