Zürich

Parkbusse in Pfäffikon und Fehraltorf trotz bezahlter Gebühr – Polizei warnt

Verwirrung

Autofahrer bezahlen in Pfäffikon Parkplatz und kassieren Busse

· Online seit 04.05.2024, 07:37 Uhr
Bei den Parkplätzen an den Bahnhöfen Pfäffikon und Fehraltorf geraten Lenkerinnen und Lenker leicht in eine Bussenfalle. Eine Rolle spielen die bargeldlosen Parkautomaten. Die örtliche Polizei warnt vor Missverständnissen beim Bezahlen.
Anzeige

Bei der Rückkehr zum Parkplatz entdeckten manche Autofahrer an der Windschutzscheibe eine ärgerliche Überraschung: eine Parkbusse von 40 Franken. Stinkfrech prangte diese dort, obwohl sie die Gebühr bezahlt hatten. So geschah es Lenkerinnen und Lenkern regelmässig am Bahnhof Pfäffikon oder Fehraltdorf.

Grund dafür ist eine verwirrende Parkplatz-Situation. «Bei uns sind vermehrt Meldungen von Personen eingegangen, die eine Busse erhielten, weil sie den Parkplatz versehentlich mit der falschen App bezahlt oder in der App den falschen Parkplatz ausgewählt hatten», sagt Christoph Zeller, Dienstchef der Kommunalpolizei Region Pfäffikon.

Parkplätze von SBB und Gemeinden

Am Bahnhof Pfäffikon befinden sich zwei Parkplätze mit verschiedenen Eigentümern. Der P+Rail-Parkplatz auf der Südseite gehört der SBB, der Parkplatz auf der Nordseite der Gemeinde Pfäffikon. Wer demnach auf der Südseite parkierte, aber auf der Nordseite bezahlte oder umgekehrt, kassierte eine Busse. Eine ähnliche Bussen-Falle droht beim Bahnhof Fehraltorf. Östlich des Bahnhofs stehen die P+Rail-Parkplätze der SBB, nördlich des Busbahnhofs befindet sich der Parkplatz Nord der Gemeinde Fehraltorf.

Auf Social Media machte die Kommunalpolizei Region Pfäffikon kürzlich auf das Problem aufmerksam. Wie viele Bussen wegen des Park-App-Wirrwarrs ausgestellt wurden, kann die Polizei nicht beziffern.

Polizei setzt Sofortmassnahme um

Bezahlen können die Nutzer an den Automaten sowohl mit Münz als auch per App. «Die Zeit mit dem Münzfach im Auto, um Parkuhren zu füttern, läuft langsam aus», sagt Christoph Zeller. Immer mehr würden Parkgebühren mittels Smartphone bezahlt. «Wir vermuten, dass aus diesem Grund vermehrt Meldungen bei uns eingegangen sind.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Die Polizei hat sich die Situation vor Ort angeschaut. «Als Sofortmassnahme wurde entschieden, beim Parkplatz Nord zusätzliche Infotafeln zu montieren, um die Fahrzeuglenkenden deutlicher auf den Namen des Parkplatzes ‹Parkplatz Nord› aufmerksam zu machen.» Zudem mache der Text darauf aufmerksam, dass dies kein P+Rail-Parkplatz sei. «Dies wurde bereits umgesetzt. Jetzt ist es noch deutlicher ersichtlich, auf welchem Parkplatz sich das Fahrzeug befindet.»

Bargeldlose Parkuhren sorgten auch schon in anderen Fällen für Verwirrung. Eine Zürcherin bezahlte letzten Sommer ihren Parkplatz per Twint – trotzdem erhielt sie eine Umtriebsentschädigung. Grund dafür war ein technischer Fehler der Parkplatz-Kontrollfirma Parkon.

veröffentlicht: 4. Mai 2024 07:37
aktualisiert: 4. Mai 2024 07:37
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch