Weiterhin U-Haft

Anwälte von Brian ziehen Entscheid vors Bundesgericht

Lothar Josef Lechner Bazzanella, 15. Dezember 2022, 16:43 Uhr
Nachdem das Zürcher Obergericht entschieden hat, die Beschwerde des wohl bekanntesten Sträflings der Schweiz abzulehnen und die U-Haft fortzuführen, melden sich dessen Anwälte zu Wort. Sie ziehen den Entscheid weiter und wollen nun vors Bundesgericht gehen.

Quelle: Beitrag vom 3. November 2022 / TeleZüri

Anzeige

Am Donnerstagnachmittag hat das Zürcher Obergericht bekannt gegeben, dass Brian nicht aus der Untersuchungshaft kommt. Es bestehe die Gefahr von weiteren Straftaten. Die Beschwerde der Anwälte des wohl bekanntesten Gefangenen der Schweiz wies man damit ab.

«Keine Chance auf ein Leben in Freiheit»

Eine Entscheidung die Brian und seine Verteidiger nicht akzeptieren wollen. Diese wollen den Entscheid weiterziehen. «Der Entscheid markiert ein weiteres Kapitel in der Justizposse rund um unseren Mandanten. Die Zürcher Justiz nimmt Brian mit dieser Haft schon wieder jede Chance auf ein Leben in Freiheit», so der Rechtsanwalt Philip Stolkin in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

Bundesgericht soll entscheiden

Die Justiz nehme einmal mehr ihre Verantwortung nicht wahr und schiebe sie an befangene Psychiater ab, die jetzt über Brians Zukunft entscheiden sollen. Für die Verteidiger Brians inakzeptabel. Die Medienmitteilung beenden sie mit den wenigen Worten: «Die Verteidigung zieht den Entscheid weiter ans Bundesgericht.»

(baz)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. Dezember 2022 17:39
aktualisiert: 15. Dezember 2022 17:39