Speed-Dating-Anbieter erzählt

«Am Valentinstag sind die Singles besonders willig»

· Online seit 14.02.2023, 08:12 Uhr
Herzen, Rosen, romantische Dinner: Am 14. Februar wird wieder der Valentinstag gefeiert. Der Tag der Liebe weckt aber nicht nur bei Verliebten grosse Gefühle. Auch Singles zeigen sich besonders engagiert, jemanden kennenzulernen.
Anzeige

Für viele Paare ist klar: Der Valentinstag wird gemeinsam und mit viel Romantik verbracht. Was aber, wenn man die passende Person noch nicht gefunden hat? Hier kommt Nick Ganz ins Spiel. Er ist Gründer und Inhaber von Speeddating GmbH. Das Unternehmen bietet Speed-Dating-Events in der ganzen Schweiz an. So auch in Zürich. Hier steigt passend zum Valentinstag am 14. Februar eine spezielle Veranstaltung.

Schlechter Wochentag für die Liebe 

Rund 100 Singles haben sich bereits fürs schnelle Kennenlernen angemeldet. Mehr, als in der eigentlich geplanten Location Platz gefunden hätten. Deshalb wurde der Event vom Opera Hotel im Zürcher Seefeld in die Labor Bar gegenüber des Schiffbaus verlegt.

Dass das Interesse am Event so gross ist, liegt für Ganz zweifellos daran, dass dieser an Valentinstag stattfindet: «Dienstag ist eigentlich ein schlechter Tag, um ein Speed-Dating zu veranstalten. An einem normalen Dienstag melden sich rund 20 Personen für unsere Speed-Dating-Events an. Am Event am Valentinstag sind es viel mehr.»

Die Singles seien aber nicht nur mehr, sondern auch motivierter. «Die Chancen, dass man an Valentinstag jemanden kennenlernt ist schon höher. Man ist viel bewusster unterwegs, das spüren wir auf jeden Fall», erzählt Ganz. Das gilt aber nicht nur für Valentinstag, sondern auch für alle Schlüsseltage wie zum Beispiel Silvester. «Auch wenn es niemand zugeben will, am Valentinstag sind die Singles besonders willig, jemanden kennenzulernen.»

Software fungiert als Matchmaker

Ob es mit der grossen Liebe tatsächlich klappt, entscheidet beim Speed-Dating auch eine Software. Sie teilt die Dates zu, strikt nach Alter, wie Ganz erklärt. Danach hat man die Möglichkeit, auch andere Teilnehmende kennenzulernen. Für Kurzentschlossene hat es noch wenige Plätze, meint Ganz, «besonders für Männer. Die melden sich erfahrungsgemäss oft erst kurzfristig an.»

veröffentlicht: 14. Februar 2023 08:12
aktualisiert: 14. Februar 2023 08:12
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch