Welt

SpaceX verschiebt Testflug der stärksten Rakete der Geschichte

«Erfolg vielleicht, Aufregung garantiert»

SpaceX verschiebt Testflug der stärksten Rakete der Geschichte

17.04.2023, 16:29 Uhr
· Online seit 17.04.2023, 10:43 Uhr
Dereinst sollen mit dem Starship Menschen auf den Mars befördert werden. Bevor dies Realität wird, sind aber Testflüge angesagt. Heute sollte die stärkste und grösste je gebaute Rakete ins All fliegen – wegen technischer Probleme musste das Spektakel aber abgesagt werden.
Anzeige

Worum gehts?

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX plante eigentlich für Montag den ersten Testflug der leistungsstärksten jemals gebauten Riesenrakete Starship. Der Start sollte um 08.20 Uhr (15.20 Uhr MESZ) von der SpaceX-Niederlassung Starbase im US-Bundesstaat Texas erfolgen. Weil es aber Probleme mit einem eingefrorenen Ventil gegeben hat, verschiebt sich der Start um mindestens 48 Stunden.

Wie stehen die Chancen?

Doch erreicht die Rakete überhaupt den Orbit? SpaceX-Gründer Elon Musk sieht die Chancen bei 50 Prozent. Er schrieb auf Twitter: «Erfolg vielleicht, Aufregung garantiert.»

Im Februar waren bei einem Test auf der Raketenbasis Boca Chica erstmals fast alle Triebwerke der ersten Stufe der Starship-Rakete erfolgreich gezündet worden. Mit ihr sollen Astronauten bis zum Mond und auch darüber hinaus weiter reisen können.

Wie läuft der Testflug ab?

Der 5000-Tonnen-Koloss hebt vom unternehmenseigenen SpaceX-Weltraumbahnhof in Boca Chica im Süden von Texas ab. Das Raketensystem besteht aus zwei Teilen: Unten die Trägerrakete «Super Heavy», oben das Raumschiff «Starship». Beide können – im Gegensatz zu herkömmlichen Raketen – wieder landen und sparen so Ressourcen.

Für den Testflug ist geplant, dass die Super Heavy für wenige Minuten lang zündet und sich danach, nach 2 Minuten und 52 Sekunden, von Starship trennt. Super Heavy soll dann kontrolliert im Golf von Mexiko wassern, während Starship eine fast vollständige Umrundung der Erde vollführt. Starship soll dann nördlich der Hawaii-Inseln senkrecht im Meer landen – vorausgesetzt es läuft alles wie geplant.

Eine Animation des Flugs:

Wofür ist die Rakete gedacht?

Die US-Weltraumbehörde Nasa plant derzeit, Starship frühestens 2025 als Landemodul im Rahmen ihres Artemis-Programms einzusetzen. Die Starship-Rakete ist deutlich grösser und stärker als die Nasa-Rakete SLS, mit der die Raumfahrtbehörde ab 2024 Astronauten in die Umlaufbahn um den Mond bringen will.

Quelle: Hier startet die Nasa-Rakete Artemis / CH Media Video Unit

Wo kann man den Start verfolgen?

Die Today-Redaktion hätte den Start am Nachmittag im Livestream gezeigt. Doch auch beim nächsten Versuch sind wir dabei.

So sieht das Starship aus:

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 17. April 2023 10:43
aktualisiert: 17. April 2023 16:29
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch