Welt

Deutsche stürzen mit Gyrokopter in den Bodensee

Bregenz

Deutsche stürzen mit Gyrokopter in den Bodensee

· Online seit 10.07.2023, 09:35 Uhr
Zwei Deutsche sind am Sonntag mit einem Tragschrauber, einem sogenannte Gyrokopter, bei Bregenz in den Bodensee gestürzt. Die beiden Männer blieben unverletzt. Das Fluggerät wurde aus 35 Metern Tiefe geborgen.
Anzeige

Wie die Landespolizeidirektion Vorarlberg mitteilt, wollten die beiden 25-jährigen Männer mit ihrer Maschine – ein kleines Fluggerät mit zwei Sitzen – vom Flughafen Friedrichshafen nach Ulm fliegen. Laut Angaben des Piloten sei es über dem Bodensee im Zuge eines Flugmanövers zu einem Leistungsverlust der Antriebsmaschine gekommen. Er habe daraufhin eine kontrollierte Notlandung auf dem Bodensee durchgeführt. Wie Zeugen berichteten, war der Tragschrauber im langsamen Sinkflug auf dem Bodensee aufgeschlagen. Nachdem die Insassen aus dem Fluggerät geklettert waren, sank es. Privatboote konnten die beiden Männer unverletzt aus dem See retten.

Taucher der österreichischen Wasserrettung lokalisierten den Gyrokopter in 35 Metern Tiefe. Die Feuerwehr barg anschliessend das 300 Kilogramm schwere Fluggerät und übergab es an den Besitzer. Im Einsatz standen gut 90 Personen von Polizei, Feuerwehr und Wasserrettung mit mehreren Boten und einem Helikopter.

(red/sda.)

veröffentlicht: 10. Juli 2023 09:35
aktualisiert: 10. Juli 2023 09:35
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch