Protest gegen Kopftuch

Iranische Schülerinnen jagen Bildungsbeamten vom Schulhof

5. Oktober 2022, 09:05 Uhr
Nach dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini, die von der iranischen Sittenpolizei wegen ihres Outfits festgenommen wurde, sind im ganzen Iran Proteste ausgebrochen. So auch in einer Mädchenschule nahe Teheran, wo Schülerinnen ihre Kopftücher ablegten und einen Bildungsbeamten vom Schulhof jagten.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Anzeige

Auslöser der Demonstrationen im Iran ist der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini Mitte September. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich «unislamischen Outfits» festgenommen. Was mit Amini danach geschah, ist unklar. Die Frau fiel ins Koma und starb am 16. September in einem Krankenhaus. Kritiker werfen der Moralpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben; die Polizei weist das zurück. Seit dem Tod der jungen Frau demonstrieren landesweit Tausende Menschen gegen Regierung und das konservative islamische System.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli
veröffentlicht: 5. Oktober 2022 09:05
aktualisiert: 5. Oktober 2022 09:05