Caipi nicht bezahlt

Security wirft Ex-Bachelor aus Zürcher Club

18. Dezember 2022, 20:39 Uhr
Ein ausgelassener Partyabend nahm am frühen Sonntagmorgen für den Ex-Bachelor Alan Wey ein abruptes Ende. Gäste berichten, er sei aus dem Club geflogen, weil er seinen Drink nicht habe bezahlen wollen. Wey schildert eine andere Sichtweise.
Anzeige

Der 36-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen vom Sicherheitspersonal des Zürcher Clubs Purpur nach draussen begleitet. Dies zeigen Videoaufnahmen eines Partygasts. Wie «Blick» schreibt, habe Wey seinen Caipirinha nicht bezahlen wollen.

Falsch gemixt

Wey schilder die Situation der Zeitung gegenüber anders: «Ich habe den Drink bestellt und etwas ganz anderes bekommen», so Wey. Das Getränk sei viel zu süss gewesen und mit der falschen Spirituose gemixt worden.

Er habe den Barkeeper darauf hingeweisen und ihm gesagt, er solle ihm doch einen neuen Drink machen. Daraufhin sei er ignoriert worden. Er habe sich dann auch geweigert, den Drink zu bezahlen. 

Alle mussten raus

«Der Barkeeper ist dann zum Sicherheitspersonal, das hat mich gebeten, das Lokal zu verlassen und mich hinausbegleitet. Rausgeschmissen, kann man sagen. Auch mein Kollege und seine Freundin, die mit mir unterwegs waren, mussten gehen», erzählt der ehemalige Reality-TV-Teilnehmer.

Er habe absolut nichts gegen das Purpur, betont Wey. Der Barkeeper sei aber am falschen Ort. «Der war so dermassen unfreundlich und unprofessionell», so der enttäuschte Partygast. «Ich finde, wenn man nicht in der Lage ist, einen Drink richtigzumachen, dann sollte man das den Gästen auch nicht anbieten», so seine Kritik.

Wie «Blick» schreibt, teilte die Geschäftsführerin mit, dass weder das Bar-, noch Sicherheitspersonal von einem solchen Vorfall wisse.

(roa)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 18. Dezember 2022 20:53
aktualisiert: 18. Dezember 2022 20:53