Deutsch-türkischer Politiker

Beatrice Egli hat angeblich einen Neuen

20. Januar 2023, 11:33 Uhr
In der Gerüchteküche brodelt es: Die Schweizer Schlagerkönigin Beatrice Egli (34) soll in den deutschen Politiker Mustafa Erkan (38) verliebt sein. Erkan war für die SPD im deutschen Landtag und ist nun Mitglied von Erdogans Partei.
Anzeige

Bei Beatrice Egli hat es wieder gefunkt! Zumindest, wenn man der deutschen Boulevard-Zeitung «Bild» Glauben schenken mag. Die 34-jährige Schweizer Schlager-Sängerin ist anscheinend schon seit Monaten mit dem deutsch-türkischen Politiker Mustafa Erkan (38) zusammen. In seinem Umfeld soll die Beziehung kein Geheimnis mehr sein.

Ein weiterer heisser Hinweis, so die «Bild»: Erkan folgt Egli auf Insta. Eine ganz heisse Spur!

Ob es tatsächlich auch der Wahrheit entspricht, steht auf einem andern Blatt: Die Schwyzerin schweigt wie gewohnt zu neuen Liebesgerüchten. Hartnäckig hielt sich zuletzt das Gerücht, dass Egli in einer Beziehung mit dem deutschen Schlagersänger Florian Silbereisen sei. Sogar über eine Schwangerschaft wurde gemunkelt. Dieses Gerücht wurde aber schnell von Egli selbst dementiert.

Wer ist der «Neue»?

Zurück zum neuesten Gerücht: Mustafa Erkan sass von 2013 bis 2017 für die SPD im niedersächsischen Landtag. Danach war er für das Aussenministerium der Türkei tätig und ist Mitglied in der Partei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Erkan bezeichnet sich als grosser Fan von Gerhard Schröder: Andere hatten Poster von Sportlern und Musikern an der Wand, ich mit 13 oder 14 eines von Schröder», sagte er in einem Interview. Zu den aktuellen Gerüchten rund um eine Beziehung mit Egli sagt auch Erkan nichts.

Ärger wegen Textänderung

Damit nicht genug: Derzeit gibt es Kritik an Beatrice Egli und Florian Silbereisen. Anlass dafür ist ein Auftritt der beiden am letzten Wochenende. Bei Jürgen Drews' endgültigem Abschied von der Schlagerbühne zollten sie dem «König von Mallorca» ein allerletztes Mal Tribut. Das Duo performte den Song «1000 und 1 Nacht» – änderten aber eine Zeile des Kult-Schlagers.

Aus «Erinnerst du dich, wir haben Indianer gespielt» wurde: «Erinnerst du dich, wir haben zusammen gespielt». Das rief Diether Dehm, Autor und Verleger des Songs, auf den Plan. Auf Facebook schrieb dieser: «Wenn die Verschandlung eines geschützten künstlerischen Werks in Deutschland nicht schon eine Urheberrechtsverletzung, also eine Straftat wäre, so müssten Florian Silbereisen und Beatrice Egli allein wegen groben Unsinns in eine geschlossene Einrichtung. Silbereisen hatte weder dazu die Genehmigung von mir noch die mindeste geschmackliche Kompetenz.» (jaw)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 20. Januar 2023 11:22
aktualisiert: 20. Januar 2023 11:33