Unterhaltung
Kultur

Wieso heisst der März eigentlich März?

Einem Gott geschuldet

Wieso heisst der März eigentlich März?

08.03.2023, 10:20 Uhr
· Online seit 06.03.2023, 09:13 Uhr
Mit dem Monat März beginnt langsam aber sicher auch der Frühling. Doch woher stammt eigentlich der Name «März»? Die Antwort darauf findet sich im römischen Reich.
Anzeige

Seinen Namen hat der Monat März von einem Gott. Der dritte Monat des Jahres ist nämlich nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt. Dieser war einer der zentralen Götter in Rom, nur Jupiter war noch wichtiger.

Im März mussten sich alle wehrfähigen römischen Bürger mit ihrer militärischen Ausrüstung auf dem sogenannten Marsfeld vor den Toren der Stadt inspizieren lassen. Das Feld lag in republikanischer Zeit ausserhalb Roms und wurde auch als Exerzierplatz für die Miliz und als Ort für Pferde- und Wagenrennen genutzt.

Römisches Jahr begann im März

Zu Zeiten des römischen Kalenders begann das Jahr am 1. März und endete mit dem Februar. Erst 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn auf den 1. Januar verschoben.

Darauf, dass einst der März der erste Monat des Jahres war, weisen bis heute die Monate September, Oktober und November hin. Deren Namen leiten sich nämlich aus dem lateinischen septem für sieben, octo für acht und novem für neun ab. Denn: damals war der September der siebte, der Oktober der achte und der November der neunte Monat des Jahres.

März markiert Frühlingsanfang

Wie jedes Jahr markiert auch 2023 der 1. März den meteorologischen Frühlingsanfang. Dieses Datum ist fix, anders sieht es beim kalendarischen Frühlingsanfang aus. Der ist nämlich immer dann, wenn Tag und Nacht genau gleich lang sind. Dies ist auch als «Tagundnachtgleiche» bekannt. Meteorologischer Sommeranfang ist dann am 1. Juni, den kalendarischen Auftakt in die wärmste Jahreszeit macht der 23. Juni 2023.

veröffentlicht: 6. März 2023 09:13
aktualisiert: 8. März 2023 10:20
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch