«Lastwagen Ladys»

Diese Frauen geben mit ihren grossen Brummis Gas

18.01.2023, 14:52 Uhr
· Online seit 12.01.2023, 10:10 Uhr
Sie tun, was sonst mehrheitlich Männer tun: Die «Lastwagen Ladys» fahren die richtig grossen Wagen. Dabei erleben die sieben LKW-Fahrerinnen aus der Schweiz so einiges – nichts für Porzellanpüppchen.

Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige

Aus Zucker sind sie nicht: Als Frauen in einem typischen Männerberuf werden die «Lastwagen Ladys» mit vielen Vorurteilen konfrontiert. Wie sie damit umgehen und warum sie diesen Job machen, siehst du ab dem 25. Januar exklusiv auf «oneplus». Das sind die sieben LKW-Fahrerinnen der zweiten Staffel:

Magdalena | AG

Magdalena ist die einzige Frau in der grossen Speditionsfirma Oehninger AG. Seit 16 Jahren ist die 38-Jährige bereits als LKW-Fahrerin tätig. Sie geniesst die Aufmerksamkeit, die ihr zu Teil wird, wünscht sich aber mehr Frauen in dem Beruf. Schwere Maschinen, das Arrangieren von PS-Boliden und deren Containerfracht fasziniert die Mutter eines 19-jährigen Sohnes. Sie hat denn auch eine riesige Sammlung von Miniatur-Trucks zu Hause. In ihrer Freizeit engagiert sich die gebürtige Polin im Tierschutzverein.

Marcella | ZH

Die gebürtige Italienerin kam im Alter von 19 Jahren in die Schweiz und lebt seit 2002 öffentlich als trans Frau. Sie hat schwierige Zeiten hinter sich, kann sich nun aber als LKW-Fahrerin beim Mittellandtransport genau so zeigen, wie sie ist. Die 55-Jährige führt ein bescheidenes Leben und freut sich über die kleinen Dinge, wie zum Beispiel eine Pizza jeden Samstag. Auch ihre Freizeit widmet die Zürcherin den Fahrzeugen, denn sie baut leidenschaftlich Modelleisenbahnen und LKW-Modelle. Marcella liebt ihren Beruf und sagt, sie arbeite nicht, um zu leben, sondern sie lebe, um zu arbeiten.

Michèle | LU

Wenn eine die Ruhe weghat, dann Michèle. Ihre ausgeglichene Art und ihre langjährige Berufserfahrung kommen ihr zugute: Seit 12 Jahren liefert die 38-Jährige für die Cotra Autotransport AG schweizweit Neuwagen aus. Jeden Tag muss sie sich überlegen, in welcher Reihenfolge sie die wertvolle Fracht unbeschädigt be- und entlädt. Dass sie als Frau in der Branche eine Ausnahmeerscheinung ist, findet sie amüsant. Denn schon als kleines Mädchen hat sie ihre Mutter, die ebenfalls LKW-Fahrerin war, auf Touren begleitet. Dass der Beruf aber auch Schattenseiten haben kann, musste sie bereits am eigenen Leib erfahren, als sie bei einem schweren Unfall Ersthelferin war.

Nerina | AG

Die 63-jährige Nerina ist eine der erfahrensten Lastwagenfahrerinnen der Schweiz. Als ihre Kinder vor 19 Jahren von Zuhause auszogen, trat die Aargauerin ihren Traumjob an. Mittlerweile Grossmutter, lässt sich die Tattoo-Liebhaberin immer noch neue Tattoos stechen. Besonders stolz ist sie auf ihr Lastwagen-Tattoo, das sie am Rücken trägt. Nerina liebt ihren Beruf bei der Streck Transport AG und könnte sich nichts Besseres vorstellen. In ihrer Freizeit unternimmt die Power-Oma gerne etwas Besonderes mit ihren Freundinnen. Die abenteuerlustige Frauentruppe nennt sich humorvoll «die alten Tanten».

Patricia | SO

Die 37-Jährige hat viele Jahre Fenster montiert und kennt die Sitten auf dem Bau. Sprüche ist sie sich gewohnt und weiss sich zu wehren: Sie ist nicht auf den Mund gefallen. Patricia liebäugelte mit einer Polizeiausbildung, hat sich dann aber für die Lastwagenprüfung entschieden. Diese Entscheidung bereut sie keinen Tag. Nun arbeitet sie bei der A3 Betonpumpen AG und ist in der Schweiz die erste Frau überhaupt, die als Betonpumpenmaschinistin arbeitet. In ihrer Freizeit geht sie reiten, schwimmen oder inlineskaten.

Sandra | BE

Die 23-Jährige fährt seit etwas über zwei Jahren Lastwagen beim Mittelland Transport. Zuvor hat sie das KV gemacht und dabei in einer Auto- und Landmaschinengarage gearbeitet. Dann hat sie ein Jahr als Haushaltshilfe im Welschland verbracht, wo sie immer die grossen LKWs auf der Autobahn beobachtet hat. Sie entschied sich kurzerhand die Lastwagenprüfung zu machen. Heute fährt Sandra stolz einen Betonmischer und liebt das Fahren und die Beschäftigung draussen. in ihrer Freizeit tritt die Bernerin mit ihren Freunden an Einachsenrennen an. Ob grosse oder kleine Fahrzeuge – sie findet beide grossartig.

Sina | BL

Bereits bei der Schnupperlehre im Alter von 14 Jahren verliebte sich Sina ins LKW-Fahren. Heute arbeitet die 27-Jährige im Betrieb ihrer Eltern, der Delipet AG, und steuert einen Sattelschlepper. Sina ist die Ruhe in Person – kritische Blicke von Männern stellen für sie kein Problem dar. Die Baslerin spricht mit viel Leidenschaft über ihren Beruf und freut sich über die Abwechslung, die sie erleben darf. Doch auch ihre Freizeit ist ihr sehr wichtig, denn diese braucht sie, um sich um ihr Pferd und ihren Hund zu kümmern.

veröffentlicht: 12. Januar 2023 10:10
aktualisiert: 18. Januar 2023 14:52
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch