«Far: Changing Tides»

Das beste Game der Schweiz kommt schon wieder aus Zürich

15. November 2022, 10:10 Uhr
Bereits zum zweiten Mal gewinnt Entwickler Okomotive aus Zürich die Trophäe für das beste Schweizer Game. Unter den acht Nominierten für den Hauptpreis, war es der klare Favorit und erhält auch von den Konkurrenten Anerkennung.
Das Game vom Zürcher Entwickler Okomotive hat den «Swiss Game Award» gewonnen.
© Twitter / FAR: Changing Tides
Anzeige

Wie bereits sein Vorgänger «Far: Lone Sails» holte auch «Far: Changing Tides» den diesjährigen Swiss Game Award nach Hause. Damit ist Okomotive das erste Game-Design-Studio, das den Preis zum zweiten Mal abräumt.

Erstmals doppelter Sieg

Die Entwicklerbude gewinnt an den neunten Swiss Game Awards gleich zweimal – für das beste Spiel des Jahres und den Publikums-Preis, wie «SRF» schreibt. Letzterer ist eine besondere Anerkennung, denn im Publikum sassen vor allem die Konkurrenten.

Auch nominiert unter den Unterhaltung-Games war «Letters» von 5am Games – ein reines Frauen-Team. Es ist ein Wortspiel-Rätselgame über Brieffreundschaften und ist emotional gewichtet.

Games zum lernen

Unter den Nominierten für das beste Serious Game war das Spiel «Reuse» der ETH Zürich. Diese Spiele diene nicht in erster Linie der Unterhaltung, sondern werden zum Beispiel im Unterricht eingesetzt.

In dieser Kategorie hat das Game «Lausanne 1830» von Digital Kingdom aus Vevey gewonnen.

(joe)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 15. November 2022 10:10
aktualisiert: 15. November 2022 10:10