Jetzt ist es offiziell

Teamchef Vasseur wechselt von Alfa Romeo zu Ferrari

Lothar Josef Lechner Bazzanella, 13. Dezember 2022, 12:01 Uhr
Nun ist es offiziell: Frédéric Vasseur verlässt das Formel-1-Team Alfa Romeo. Der 54-jährige Franzose wird neuer Teamchef von Ferrari.
Frédéric Vasseur ist nicht mehr Alfa-Romeo-Teamchef.
© KEYSTONE/EPA MTI/ZSOLT CZEGLEDI
Anzeige

Nach wochenlangen Spekulationen bestätigte der in Hinwil im Zürcher Oberland ansässige Sauber-Rennstall am Dienstagmorgen Vasseurs Abschied per Januar 2023. Kurz darauf gab Ferrari seine Verpflichtung bekannt. Vasseur tritt bei der Scuderia die Nachfolge des vor zwei Wochen zurückgetretenen Mattia Binotto an. Wer Nachfolger von Vasseur bei Alfa Romeo wird, ist noch nicht bekannt.

Vasseur hatte im Juli 2017 nach der Freistellung von Monisha Kaltenborn den Posten des Teamchefs und CEO bei Sauber übernommen. Die WM-Saison 2017 beendete der Hinwiler Rennstall im zehnten und letzten Rang. In diesem Jahr führte Vasseur das Team auf Platz 6; es ist das beste Abschneiden seit 2012.

Seine Nachfolge bei Alfa Romeo ist zumindest teilweise geregelt. Als CEO/Geschäftsführer folgt Andreas Seidl auf Vasseur. Der Deutsche hatte in den letzten vier Jahren das britische Formel-1-Team McLaren geleitet. Seidls erste Aufgabe wird es sein, einen neuen Teamchef zu finden. Bei McLaren wiederum übernimmt der bisherige Rennleiter Andrea Stella dessen Posten.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 13. Dezember 2022 09:27
aktualisiert: 13. Dezember 2022 12:01