Olympia-Riesenslalom

Schweizerinnen in Lauerposition nach erstem Lauf

· Online seit 07.02.2022, 05:46 Uhr
Die Schwedin Sara Hector zeigt ihre überragende Form auch im olympischen Riesenslalom. Die vier Schweizerinnen verlieren im ersten Lauf mindestens eineinhalb Sekunden auf die Schwedin.
Anzeige

Die zuletzt im Weltcup dominierende Schwedin Hector führt nach dem ersten Durchgang in Yanqing mit drei Zehnteln Vorsprung vor der überraschenden Österreicherin Katharina Truppe. Der Rückstand der drittklassierten Italienerin Federica Brignone beträgt 0,42 Sekunden. Daneben büsste einzig noch die Slowenin Meta Hrovat (0,92 zurück) weniger als eine Sekunde auf Hector ein.

Gut-Behrami, Gisin und Holdener in Top 10

Von den Schweizer Fahrerinnen hielt keine mit der Spitze mit. Bestklassierte zur Halbzeit ist Lara Gut-Behrami als Achte. Die Tessinerin verlor allerdings bereits 1,51 Sekunden auf Hector und liegt damit auch um mehr als eine Sekunde hinter den Medaillenrängen zurück.

Unmittelbar hinter der zuletzt im Weltcup pausierenden Gut-Behrami folgten Michelle Gisin (9. Platz) und Wendy Holdener (10.). Camille Rast belegt nach halbem Pensum den 12. Rang. Die Walliserin büsste 1,73 Sekunden auf die Bestzeit ein.

Shiffrin mit Innenskifehler

Mit Mikaela Shiffrin schied die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2018 früh im ersten Lauf aus. Wie für die Amerikanerin war auch für die Italienerin Marta Bassino der olympische Riesenslalom nach einem Innenskifehler bereits nach wenigen Sekunden zu Ende.

Bis der Finaldurchgang stattfindet, dauert es um einiges länger als sonst im Weltcup üblich. Weil zwischen den zwei Läufen noch die Olympia-Abfahrt der Männer ausgetragen wird (Start 05.00 Uhr Schweizer Zeit), müssen sich die Fahrerinnen fünf statt drei Stunden gedulden. Die Entscheidung im Riesenslalom fällt ab 7.30 Uhr.

veröffentlicht: 7. Februar 2022 05:46
aktualisiert: 7. Februar 2022 05:46
Quelle: sda

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch