Sport

Real Madrids Karim Benzema gewinnt den «Ballon d'Or»

Bester Fussballer

Real Madrids Karim Benzema gewinnt den «Ballon d'Or»

· Online seit 17.10.2022, 21:56 Uhr
Es ist die prestigeträchtigste Auszeichnung für einen Fussballer. Der «goldene Ball». Seit 1956 wird dieser für Fussballer wichtigste Preis vergeben. Am Montag wurde der Sieger für die Saison 2021/22 gekürt: Er heisst Karim Benzema.
Anzeige

Er ist Kapitän von Real Madrid, gewann mit dem spanischen Rekordmeister in der letzten Saison sowohl die Meisterschaft als auch die Champions League, schoss 44 Tore in 46 Spielen und gab 15 Assists: Karim Benzema. Die fantastische Leistung des Franzosen ist am Montagabend im Pariser «Théatre du Châtelet» ausgezeichnet worden. Dem 34-jährigen Stürmer wurde der Preis verliehen, den alle Fussballer wollen: Der «Ballon d'Or». Benzema ging als Favorit ins Rennen.

Ein verdienter Sieg

Benzema kommt aus Lyon und stammt aus einer Familie mit algerischen Wurzeln. Sein Debut in der französischen höchsten Liga gab er im Januar 2005 mit 17 Jahren bei Olympique Lyon. Im selben Jahr scorte der Stürmer zum ersten Mal in der Champions League. Seine Karriere ging steil bergauf, im Sommer 2009 wechselte der heute 34-Jährige zu Real Madrid und spielt seitdem für den spanischen Rekordmeister.

Mit Real wurde er viermal spanischer Meister und gewann fünfmal die UEFA Champions League. Zuvor hatte er mit Lyon viermal die französische Meisterschaft gewonnen. Viermal holte er schon den Titel als Frankreichs Fussballer des Jahres und gar einmal einen solchen Titel in Spanien. Im laufenden Jahr wurde er bereits zu Europas Fussballer des Jahres gekürt (UEFA-Spieler des Jahres). Nun kommt der wichtigste Preis dazu: Der Ballon d'Or 2022 gehört Benzema.

Ablösung von Messi

Der Ballon d’Or, verliehen von der Fachzeitschrift France Football, gilt als prestigeträchtiger als die Wahl zum FIFA-Weltfussballer. Er ist somit die grösste individuelle Auszeichnung für einen Fussballer. Rekordgewinner ist Lionel Messi. Der Argentinier wurde zwischen 2009 und 2021 sieben Mal mit dem goldenen Ball ausgezeichnet. Letztes Jahr hätten viele Robert Lewandowski als Sieger gesehen, doch Messi schnappte ihm den ersten Platz weg.

Dieses Jahr war Messi erstmals seit 2005 nicht für den Preis nominiert. Auch Neymar, sein PSG-Kollege fehlte auf der 30-zeiligen Nominationsliste. Die Plätze 16 bis 30 hat die Sportzeitung «L'Equipe» bereits im Voraus publiziert. So schieden etwa Virgil van Dijk (Liverpool), Cristiano Ronaldo (Manchester United) und Joao Cancelo (Manchester City) mit vielen Weiteren früher aus dem Rennen um die Top-Plätze.

Bei der Verleihung des Ballon d'Or 2022 wurde erstmals die abgelaufene Saison bewertet. Damit zählten die Leistungen des Saison 2021/22. Zuvor galt immer das Kalenderjahr als Bewertungszeitraum.

veröffentlicht: 17. Oktober 2022 21:56
aktualisiert: 17. Oktober 2022 21:56
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch