Langlauf

Nadine Fähndrich doppelt in Davos mit Sieg nach

Melissa Steuri, 17. Dezember 2022, 15:09 Uhr
Nadine Fähndrich gewinnt beim Weltcup in Davos den Sprint. Die Luzernerin setzt sich auf den Skating-Ski vor Jessie Diggins aus den USA und der Schwedin Johanna Hagström durch.
Geschafft: Nadine Fähndrich läuft in Davos mit der Nummer 1 als Prolog-Schnellste auch im Sprint-Final als Erste ein.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Anzeige

Die 27-jährige Schweizerin, bereits vor Wochenfrist Siegerin in Beitostölen, steht in ihrer Weltcup-Karriere als Einzelläuferin bereits zum dritten Mal zuoberst auf dem Podest. Das hat vor ihr noch keine Schweizerin geschafft.

Zudem gewann sie auch als erste Frau im Swiss-Ski-Dress ein Weltcuprennen in Davos. Bei den Männern kommt diese Ehre einzig Toni Livers zu. Er gewann im Februar 2007 über 15 km Skating mit Einzelstart. Dario Cologna, der in Davos sesshaft geworden ist, feierte keinen seiner 26 Weltcupsiege im Landwassertal.

Die Luzernerin zeigte ein taktisch geschicktes Rennen. Sie ging den Final verhalten und wählte beim Schlussanstieg die Aussenbahn. Dort fand sie Platz vor, um von Position vier ganz an die Spitze vorzustossen. Die Position als Führende behauptete sie in der Abfahrt und auf der Zielgeraden.

Starke Konkurrentinnen trotz lückenhaftem Feld

Das Feld in Davos wies wie schon vor Wochenfrist in Norwegen einige Lücken auf. So fehlten die ansonsten dominanten Schwedinnen krankheitsbedingt nahezu komplett – die zuvor zweifache Saisonsiegerin Emma Ribom ging ebenso nicht an den Start wie die Titelverteidigerin Maja Dahlqvist oder die Olympiasieger Joanna Sundling.

Dies soll aber die Leistung von Nadine Fähndrich nicht schmälern. Sie bezwang unter anderen die Amerikanerin Jessie Diggins und Rosie Brennan, die ihr an den Olympischen Spielen in Peking mit dem 3. und 4. Rang Bronze weggeschnappt hatten, oder auch die Weltcup-Führende Tiril Weng.

In Davos gingen bloss 39 Läuferinnen an den Start. Dies nutzten auch Anja Weber, die vor Wochenfrist den Nachwuchsförderpreis an den Sports Awards gewann, Lea Fischer und Alina Meier für den Einzug in die Viertelfinals.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2022 15:09
aktualisiert: 17. Dezember 2022 15:09