Nach Ausraster gegen Zug

HCD-Trainer Wohlwend muss Busse zahlen

12. April 2022, 16:47 Uhr
Nachdem HCD-Trainer Christian Wohlwend nach dem späten Siegtor der Zuger 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen hatte, muss er nun eine Busse bezahlen. Das hat die Swiss Ice Hockey Federation am Dienstag entschieden.
Wohlwend hatte nach dem späten Zuger Siegtor 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen.
© Keystone

«Christian Wohlwend vom HC Davos wird wegen einer Spieldauerdisziplinarstrafe und wegen einer Verletzung der Verhaltensgrundsätze während des Playoff-Spiels vom 10. April 2022 zwischen dem HC Davos und dem EV Zug mit 4400 Franken gebüsst», schreibt die Swiss Ice Hockey Federation.

Wohlwend hatte nach dem späten Zuger Siegtor 15 Sekunden vor Schluss mehrere Trinkflaschen aufs Eisfeld geworfen. Dem entscheidenden 2:1 war eine diskussionswürdige Strafe gegen den Davoser Verteidiger Jesse Zgraggen vorausgegangen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. April 2022 16:47
aktualisiert: 12. April 2022 16:47
Anzeige