Fussball

GC-Ultras wollten mit Pyros an Match in Lustenau – Polizei greift ein

· Online seit 09.04.2023, 16:25 Uhr
GC-Anhänger reisten nach Österreich, um einen befreundeten Club zu unterstützen – unter anderem bei Auseinandersetzungen. Die Polizei hielt die Ultras jedoch auf und stellte Pyros und Drogen sicher.
Anzeige

Am Karsamstag reisten gegen Mittag 70 Anhänger des Zürcher Fussballclubs GC nach Österreich. Sie wollten den mit GC befreundeten Verein SCR Altach unterstützen – auch bei Auseinandersetzungen, heisst es in einer Mitteilung der österreichischen Polizei. Es handelte sich dabei um «ultraorientierte» Fans.

Noch auf der Autobahn stoppte die Polizei den Reisebus der GC-Ultras für eine Kontrolle. Bei Personenkontrollen fanden die Beamten – in Zusammenarbeit mit der Kapo St.Gallen – 33 Bengalen, 13 Böller, etliche Sturmhauben, Quarzhandschuhe, Pfeffersprays und diverse Suchtmittel. Die Polizei beschlagnahmte die Gegenstände.

Die Kontrolle sei ruhig und ohne Zwischenfälle verlaufen. Auch beim Bundesliga-Spiel des SC Austria Lustenau gegen SCR Altach sei es zu keinen Auseinandersetzungen gekommen. Andere Fangruppen hätten jedoch trotzdem Pyros gezündet.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(log)

veröffentlicht: 9. April 2023 16:25
aktualisiert: 9. April 2023 16:25
Quelle: ZüriToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch