Laptop reicht nicht

Englischer Goalie lässt sich Gaming-PC nach Katar liefern – um Fortnite zu zocken

7. Dezember 2022, 16:51 Uhr
Jordan Pickford steht nicht nur für die englische Nationalmannschaft im Tor. Wie seine Teamkollegen hat er auch immer mal wieder Lust auf eine Runde Online-Ballerei. Damit das in der Wüste von Katar klappt, musste eine Sonderlieferung her.
Anzeige

Besonders angetan hat es dem englischen Goalie der Multiplayer-Shooter «Fortnite». Um es zu spielen, reichte allerdings ein gewöhnlicher Gaming-Laptop nicht aus, wie das Newsportal «Kotaku» schreibt. Jordan Pickford liess sich extra sein Gaming-Setup nach Al Wakrah liefern, wo das englische Team während der WM 2022 einquartiert ist.

Das Spiel-Setup sei in einem grossen, schwarzen Sicherheitskoffer nach Katar geschickt worden – mitsamt Monogramm «JP». In dem Koffer befinde sich auch ein Screen, der an Pickfords grossen, heimischen Bildschirm rankommen soll. Das Problem sei nämlich nicht die Performance der Maschine – die ist bei Fortnite ohnehin nicht matchentscheidend – der 28-Jährige lege Wert auf eine möglichst gute Darstellung.

Mit der Gaming-Leidenschaft steht Jordan Pickford in seinem Team nicht alleine da. Bereits während der WM 2018 in Russland zockten die Engländer begeistert Fortnite. Kapitän Harry Kane (Nickname «hkane23») soll damals 110 Spiele absolviert haben, Dele «Delstroyer14» Alli 82 Games.  Die Spiele seien sogar per Livestream übertragen worden.

Fortnite ist ein sogenannter Koop-Survival-Shooter mit verschiedenen Spielmodi, der im Jahr 2017 auf den Markt kam und schnell zu einem der erfolgreichsten Games der Welt wurde. Innerhalb von zwei Jahren nach seiner Einführung hat Fortnite nach Angaben des Entwicklers Epic Games 9 Milliarden US-Dollar Umsatz gemacht und über 100 Millionen Spielerinnen und Spieler angezogen.

(osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 7. Dezember 2022 16:52
aktualisiert: 7. Dezember 2022 16:52