ZSC – EVZ 3:2

Nach sechs Niederlagen: Die Zürcher gewinnen gegen Zug

23. Januar 2023, 22:24 Uhr
Die Zürcher gehen nach sechs Niederlagen in Folge wieder als Sieger vom Platz. Der «Zett» gewinnt gegen den EV Zug mit 3:2.
Anzeige

Die ZSC Lions können einen Klub-Negativrekord gerade noch verhindern. Das Team von Trainer Marc Crawford setzt sich zuhause gegen Meister Zug mit 3:2 durch und gewinnt damit erstmals wieder nach zuvor sechs Niederlagen in Serie.

Der Auftakt in die Partie gegen den Tabellen-Neunten EVZ, der zuletzt mit zwei Siegen gegen Fribourg-Gottéron Aufwärtstendenz verraten hatte, gelang den Zürchern dank Toren von Alexandre Texier im Powerplay (5. Minute) und Juho Lammikko (8.) ideal. Die 2:0-Führung hatte allerdings keine fünf Minuten Bestand. Für den Anschlusstreffer sorgte Zugs Verteidiger Christian Djoos in Überzahl (13.). Noch vor Spielhälfte erzielte mit Tobias Geisser ein weiterer EVZ-Verteidiger den 2:2-Ausgleich.

Im Schlussdrittel verhinderte Dean Kukan mit einer starken Einzelaktion und dem 3:2 eine mögliche siebte Niederlage in Serie. Eine solche wäre für den Zürcher Klub seit Einführung der Playoffs 1985/86 in der obersten Spielklasse ein Novum gewesen. In der Saison 1994/95 hatte es für den ZSC eine negative Phase von drei Niederlagen, zwei Unentschieden - was im damaligen Modus noch möglich war - und sechs Niederlagen hintereinander gegeben.

Mit dem ersten Sieg seit dem 4. Januar schufen sich die viertklassierten Lions wieder etwas Luft im Kampf um die direkte Playoff-Teilnahme. Ein weiteres wegweisendes Spiel steht für Crawfords Team am Mittwoch an, wenn es abermals vor heimischem Publikum gegen das siebtklassierte Kloten geht.

Verpasse keine Nachrichten mehr der ZSC Lions. Hol dir die ZüriToday-App:

Hier gibts den Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

(sda/log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 23. Januar 2023 19:39
aktualisiert: 23. Januar 2023 22:24