Sponsored Content

Lions gewinnen endlich wieder einmal gegen Servette

ZSC - Genf 6:5

Lions gewinnen endlich wieder einmal gegen Servette

21.02.2023, 23:10 Uhr
· Online seit 21.02.2023, 19:42 Uhr
Seit vier Spielen konnten die Zürcher gegen Genf keinen Erfolg mehr verbuchen. Jetzt hat es wieder geklappt. Mit einem 6:5-Erfolg über den Leader kreieren die ZSC Lions Hoffnung, dass in dieser Saison doch noch alles gut werden kann.

Quelle: ZSC - Genf 6:5 / 21.02.2023 / MySports

Zuletzt taumelten die ZSC Lions in Richtung Playoffs: Nur 5 Siege aus den letzten 15 Runden, die letzten drei Heimspiele alle verloren, von den letzten fünf Heimpartien in der neuen Arena bloss die SCL Tigers mit Ach und Krach im Penaltyschiessen besiegt.

Entsprechend gut tut dieses 6:5 gegen den Leader drei Wochen vor den Playoffs. Die Lions gingen nach 90 Sekunden in Führung und gerieten nie in Rückstand. Alexandre Texier und Topskorer Juho Lammikko erzielten je zwei Tore. Verteidiger Yannick Weber, aus der NHL gekommen, gelang nach 31 torlosen Spielen das 4:2 - erst sein drittes Saisontor.

Und schliesslich traf zu Beginn des Schlussabschnitts auch noch Chris Baltisberger zum 5:3, der zuvor mit einem kapitalen Fehlpass auf Linus Omark die Genfer wieder hatte herankommen lassen.

Hrubec glänzt mit 39 Paraden

Für Servette, das viermal nach einem Zweitorerückstand wieder ran kam, erzielte Teemu Hartikainen seine Saisontore Nummern 25 und 26. Servette traf zweimal in Überzahl. Aber während der Fünfminutenstrafe gegen Reto Schäppi im Schlussabschnitt, kassierten sie 70 Sekunden nach dem 4:5 den matchentscheidenden Shorthander durch Lammikko zum 6:4 für den ZSC.

Die Lions verdanken den Sieg auch Goalie Simon Hrubec (39 Paraden), der das Duell gegen Gauthier Descloux (18 Paraden und 6 Gegentreffer) klar gewann.

Daniil Ustinkov (16) erstmals im Einsatz

Bei den ZSC Lions debütierte der erst 16-jährige Verteidiger Daniil Ustinkov. Der Junior erhielt immerhin dreieinhalb Minuten Eiszeit. Nicht viele Spieler debütierten in der National League noch jünger als Ustinkov. Der Davoser Mario Schocher, der Bieler Michel Riesen, der Genfer Jérémy Girard, und Kevin Romy mit La Chaux-de-Fonds bestritten ihr erstes NLA-Spiel als 15-Jährige.

Lies den ganzen Spielverlauf im Ticker nach:

zum gesamten Ticker

(gin/jos/sda)

veröffentlicht: 21. Februar 2023 19:42
aktualisiert: 21. Februar 2023 23:10
Quelle: ZüriToday

zueritoday@chmedia.ch