Gesundheitswesen

Wegen Personalmangel: Spital Einsiedeln schliesst Geburtenabteilung

27.09.2023, 22:10 Uhr
· Online seit 26.09.2023, 19:14 Uhr
In der Woche vom 23. September bis am Samstag 30. September werden im Spital Einsiedeln keine Babys zur Welt gebracht. Die drastische Massnahme ergriff die Spitaldirektion wegen Personalknappheit, Ferien und Überstunden.

Quelle: Spital Einsiedeln schliesst Geburtenabteilung / PilatusToday / Andreas Wolf / Beitrag vom 27. September 2023

Anzeige

Die Geburtenabteilung im AMEOS Spital Einsiedeln wird wegen Mangel an Personal vorübergehen geschlossen. Wie es in einem Bericht des Einsiedler Anzeigers steht, werden während der Woche vom 24. September bis am 30. September keine Babys entbunden und es finden keine gynäkologischen Behandlungen statt.

Arbeitsbelastung reduzieren

Mediensprecherin Karin Auf der Mauer bestätigt auf Anfrage von PilatusToday die temporäre Schliessung der Geburtenabteilung. Wie sie in ihrer schriftlichen Stellungnahme schreibt, sei diese Entscheidung von der Spitaldirektion vorsorglich getroffen worden, um die aktuell begrenzten Personalressourcen bestmöglich zu nutzen und der zusätzlichen Arbeitsbelastung entgegenzuwirken. «Eine Situation, die auch aufgrund des aktuellen Fachkräftemangels und ferienbedingt entstanden ist».

Für werdende Eltern im Raum Einsiedeln besteht laut Karin Auf der Mauer aber kein Grund zur Sorge. Aufnahmewege für Patientinnen und werdende Eltern seien kommuniziert worden. Auch habe man die zuständigen Fachärztinnen und Fachärzte Gynäkologie sowie die umliegenden Spitäler informiert. Zudem seien für diese Woche keine Geburten terminiert gewesen.

Versorgung von Geburten sichergestellt

Da die vorübergehende Schliessung in Abstimmung mit den Spitälern und Rettungsdiensten abgesprochen worden sei, sei auch die Versorgung von ungeplanten Entbindungen sichergestellt.

Ab dem 1. Oktober soll die Geburtsabteilung AMEOS im Spital Einsiedeln wieder vollumfänglich zur Verfügung stehen. Ob bis dahin Fachkräfte rekrutiert werden können, bleibt zu hoffen. Die Spitaldirektion gibt sich zuversichtlich: Massnahmen, um offene Positionen zu besetzen, seien in die Wege geleitet worden, heisst es.

(red).

veröffentlicht: 26. September 2023 19:14
aktualisiert: 27. September 2023 22:10
Quelle: PilatusToday

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch