Schweiz

Schweizer kaufen dieses Jahr (fast) keine Weihnachtsbeleuchtung

Strom sparen statt Lichterfest

Schweizer kaufen dieses Jahr (fast) keine Weihnachtsbeleuchtung

04.12.2022, 06:31 Uhr
· Online seit 03.12.2022, 07:27 Uhr
Advent, Advent, kein Lichtlein brennt: Schweizerinnen und Schweizer kaufen dieses Jahr viel weniger Weihnachtsbeleuchtung. Stattdessen setzen sie während der Energiekrise auf stromlose Alternativen. Dies zeigen Zahlen der grössten Online-Händler.
Anzeige

Die Today-Redaktion hat bei den Online-Händlern Digitec-Galaxus und Brack nachgefragt, wie gut das Geschäft mit Lichterketten und Co. in Zeiten der Energieknappheit läuft. Kleiner Spoiler: Schweizerinnen und Schweizer wollen auch hier Strom sparen.

«Beleuchtungsscham» zur Weihnachtszeit

«Wir sehen bei der Schweizer Bevölkerung tatsächlich eine Art Beleuchtungsscham», schreibt Digitec-Galaxus-Sprecherin Norina Brun. Verglichen mit November 2021 hat der Online-Shop in diesem Jahr 40 Prozent weniger Weihnachtsbeleuchtung verkauft. Dasselbe Bild zeigt sich bei Lichterketten. Hier gingen bei Digitec-Galaxus 28 Prozent weniger über den virtuellen Verkaufstisch.

Ähnlich sieht es beim Konkurrenten Brack aus. «Anscheinend haben sich die Schweizerinnen und Schweizer die Empfehlungen zum Stromsparen zu Herzen genommen», heisst es auf Anfrage. Im November-Vergleich wurden hier gar 43 Prozent weniger Weihnachtsbeleuchtung verkauft als im Jahr davor.

Stromlose Weihnachtsdeko boomt

Trotzdem seien Schweizerinnen und Schweizer in Weihnachtsstimmung, sagt Digitec-Galaxus-Sprecherin Brun: «Statt mit Stromfressern dekorieren Herr und Frau Schweizer ihr Heim mit Kerzen und LED-Kerzen. Bei den gewöhnlichen Kerzen sehen wir im November ein Plus von 45 Prozent.» Zudem seien aktuell auch Fensterbilder, Schneesprays und Bastel-Sets beliebt.

Bei Brack sind die Verkaufszahlen der Weihnachtsdeko ebenfalls höher, liegen aber nur leicht über der Vorjahres-Vergleichsperiode.

veröffentlicht: 3. Dezember 2022 07:27
aktualisiert: 4. Dezember 2022 06:31
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
zueritoday@chmedia.ch