Stromparmassnahmen

Schaffhausen steckt die Rheinfall-Beleuchtung aus

26. September 2022, 10:54 Uhr
Um die Energiesparmassnahmen des Bundes mitzutragen, hat der Kanton Schaffhausen eigene Massnahmen beschlossen. So wird der Rheinfall nicht mehr beleuchtet.
Anzeige

In Absprache mit der Baudirektion des Kantons Zürich habe sich die Kantonsregierung dazu entschieden, den Rheinfall ab Freitag nicht mehr zu beleuchten, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Schaffhausen. Der Rheinfall bleibt damit am Abend und in der Nacht vorerst dunkel.

Weiter sollen Verwaltung, Gerichte und die kantonalen Bildungsinstitutionen als gutes Beispiel vorangehen. So schreibt der Kanton neu vor, dass alle benutzten Räumlichkeiten in den betroffenen Gebäuden diesen Winter nur noch auf maximal 19 Grad geheizt werden dürfen. Räumlichkeiten, die nicht regelmässig verwendet werden, sollen auf maximal 17 Grad geheizt werden. Die Stadt Zürich hat bereits die gleichen Richtwerte beschlossen.

Alle Gemeinden sollen mithelfen

Der Schaffhauser Regierungsrat forderte die Gemeinden auf, die beschlossenen Massnahmen mitzutragen und in ihren Verwaltungen und Schulen so schnell wie möglich einzuführen. Derzeit würden zudem weitere technische, bauliche und organisatorische Möglichkeiten ermittelt, um den Gas- und Stromverbrauch im Kanton zu reduzieren. 

(lad)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 26. September 2022 10:55
aktualisiert: 26. September 2022 10:55