Petition

Rimoldi und Mass-Voll wollen Simonetta Sommaruga stürzen

7. September 2022, 14:48 Uhr
Seit keine Demonstrationen gegen Corona-Massnahmen mehr stattfinden, ist es ruhig um Nicolas Rimoldi geworden. Die violetten Herzen seines Vereins Mass-Voll tauchen immer seltener auf. Jetzt drängelt sich die Bewegung wieder nach vorne. Sie fordert den Rücktritt von Bundesrätin Sommaruga.
Nicolas A. Rimoldi, Co-Praesident MASS-VOLL!
© KEYSTONE/Anthony Anex

In einer Medienmitteilung vom 7. September schreibt die Bewegung Mass-Voll, dass sie den Rücktritt von Bundesrätin Simonetta Sommaruga fordert.

In dem Schreiben steht, dass die Energiestrategie 2050 die Schweiz in ein Desaster führe und Sommaruga dafür zur Verantwortung zu ziehen sei. Weiter fordern sie den Stopp aller «Strom-Zwangsmassnahmen», eine sofortige Steuerreduktion sowie den Bau neuer Kernkraftwerke.

Die Bewegung will auch, dass den Mitgliedern von National- und Ständerat, wie Bundes- und Verwaltungsrat Privilegien entzogen werden, die Energie benötigen.

Mass-Voll greift ähnliche Argumente auf, wie während der Geltungszeit der Corona-Massnahmen. In der Forderung inbegriffen ist auch eine Aussetzung der CO₂-Steuern, Treibstoffabgaben usw. für 12 Monate sowie der Verzicht auf die Mehrwertsteuer auf elektrische Energie. Ausserdem soll niemand zum Stromsparen gezwungen werden.

(roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 7. September 2022 14:48
aktualisiert: 7. September 2022 14:48
Anzeige