Das musst du wissen

Neue Covid-Variante Eris breitet sich immer weiter aus

23.08.2023, 13:28 Uhr
· Online seit 23.08.2023, 11:15 Uhr
Tauchte die neuste Covid-Variante erst vor allem in China und Japan auf, macht sie sich auch in Europa und den USA breit. Die neue Variante, EG.5, auch Eris genannt, wurde von der WHO als «Virusvariante von Interesse» eingestuft.
Anzeige

Nach Alpha, Delta und Omikron breitet sich aktuell eine neue Covid-Variante aus. Trat die Variante Eg.5, auch als Eris bezeichnet, erst in China, Japan und Südkorea auf, verbreitet sie sich aktuell auch in Europa und den USA. Seit Mitte August steht die Variante unter erhöhter Beobachtung.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Variante mittlerweile als «Virusvariante von Interesse» eingestuft. Aktuell sind drei Varianten unter verschärfter Beobachtung. Das musst du jetzt über die neue Variante wissen.

Was ist an der neuen Corona-Variante anders?

Die neuste Variante verfügt über eine zusätzliche Spike-Mutation, die den herkömmlichen Impfschutz umgehen könne, erklärt Epidemiologe Richard Neher gegenüber «Blick». Das bedeutet, dass sie mehr Menschen und eben auch Geimpfte anstecken kann, als bisherige Varianten. Kränker mache sie aber gemäss bisherigen Daten nicht.

Steigen nun auch in der Schweiz die Fallzahlen durch Eris?

Die 14-Tage-Inzidenz der laborbestätigten Covid-19-Fälle hat im Vergleich zur Vorwoche um 49 Prozent zugenommen, wie das BAG meldet. Da nur noch wenige Tests gemacht werden, ist bei der Interpretation der Zahl jedoch Vorsicht geboten, schreibt «SRF». Aussagekräftiger seien da Abwasserdaten, die schon seit Anfang Juli steigend sind. Grund für die steigenden Zahlen sei aber nicht Eris allein, sondern auch nachlassende Immunität.

Wird eine neue Impfung empfohlen?

Aktuell empfiehlt das BAG keine zusätzliche Corona-Impfung. Das Bundesamt für Gesundheit erklärt, dass mittlerweile fast alle Personen in der Schweiz geimpft seien oder eine Erkrankung mit Covid durchgemacht hätten. Ob für den Herbst eine Impfempfehlung folgt, soll in den nächsten Wochen kommuniziert werden, schreibt das BAG weiter.

Gibt es einen angepassten Impfstoff?

Die Herstellerfirmen arbeiten derweil an einem neuen Impfstoff gegen die Variante EG.5. Dieser muss jedoch erst noch die Zulassung durchlaufen. Eine Auslieferung ist erst auf Herbst geplant.

Ist Eris gefährlicher als andere Covid-Varianten?

Eris ist den Omikron-Varianten sehr ähnlich und daher nicht gefährlicher.

Folgt eine weitere Welle?

Eine weitere «spürbare Welle» liege im Bereich des Möglichen, schreibt «SRF». Das soll aber nicht allein an der neuen Variante liegen, sondern auch daran, dass die Immunität der Bevölkerung nachlasse. Da Eris relativ eng mit den vorherigen Varianten verwandt ist, könnte es sein, dass eine Welle zwar schnell ansteigt, aber auch ebenso schnell wieder nachlässt.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 23. August 2023 11:15
aktualisiert: 23. August 2023 13:28
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
zueritoday@chmedia.ch